Zwei Spieltage vor Ende ist das Aufstiegsrennen in der Kreisliga 1 ER/PEG zu einem Zweikampf zwischen Herzogenaurach und Weisendorf geworden, die noch den Meister und den Releganten unter sich ausmachen. Vielleicht schon im direkten Duell am kommenden Sonntag. Sowohl der FC gegen Buckenhofen als auch der ASV in Zeckern gewannen ihre Partien souverän mit vier Toren. Grund ist das 1:2 des SC Adelsdorf gegen Heßdorf, die dritte Pleite in Folge.

Die vor Wochenfrist noch dem Abstieg geweihte SpVgg Uehlfeld hat die jetzt punktgleiche SpVgg Zeckern mit dem zweiten Dreier hintereinander eingeholt. Auch Eltersdorf II, das in Uehlfeld 1:2 verlor, muss trotz zwischenzeitlicher Erfolgsserie weiter zittern. Großenseebach ist durch einen knappen Sieg beim ASV ebenso wie die unterlegenen Niederndorfer gerettet.
Lonnerstadt und Großenseebach punkteten beim 2:2 im direkten Duell ebenfalls für den Klassenerhalt.


SpVgg Zeckern - ASV Weisendorf 1:4

Die SpVgg verpasste die Überraschung und musste sich verdient geschlagen geben. Nach einem Chip-Pass aus dem Mittelfeld bekam Tommy Stockhorst den Ball, ließ zwei Verteidiger links liegen und markierte den ersten Treffer des Tages (20.). Aus der klaren Überlegenheit der Gäste resultierte nur drei Minuten später der nächste Treffer. Friedrich Leist schloss trocken zum 0:2 ab (23.).

"Leider haben wir danach einen Schlendrian reinbekommen", bemängelte ASV-Coach Armin Appelt. Die Folge war, dass René Ackermann auf der linken Seite durchkam und den Ball zu Michael Glaser zurücklegte. Der traf zum 1:2 (30.). Weisendorf fand sofort zurück ins Spiel. Leist setzte zu einem Flügellauf an, schoss das Leder aufs Tor, doch der Torwart hielt. Dann wurde es jedoch kurios, denn der abgewehrte Ball prallte einem Zeckerner Spieler ans Bein und von dort ins Tor (34.).

Auch nach der Pause gehört die Platzhoheit den Weisendorfern. "Wir haben das Spiel leider zu leicht genommen und haufenweise Chancen vergeben", sagte Appelt. Dennoch reichte es noch zum 1:4 durch Manuel Wild auf Vorarbeit von Stockhorst (72.). Die kommenden Gegner der SpVgg werden nur unmerklich leichter, auf Appelts Jungs wartet das ultimative Spitzenspiel: "Da müssen wir gewinnen. Der FC ist momentan die stärkste Mannschaft der Liga. Ich hoffe, wir haben uns schon mal eingeschossen." uwke


SC Adelsdorf - SpVgg Heßdorf 1:2

Die Gäste, die selbst lange um den Aufstieg mitspielten, gingen bereits in der dritten Minute durch ein Abstauber-Tor von Florian Weller in Führung. Sebastian Bräuning erzielte aus zehn Metern den Ausgleich (19.). Das Siegtor der Gäste schoss nach gut einer Stunde David Nagel nach einem gut vorgetragenen Angriff. ab


FC Herzogenaurach - SV Buckenhofen 4:0

In der 18. Minute schloss Eric Stübing einen guten Spielzug zum 1:0 ab, durch ein Buckenhofener Eigentor fiel das 2:0 (24.). Zwei Minuten nach der Pause war das Spiel schon entscheiden, denn Marco Amling erhöhte nach einer Flanke von Stübing per Kopf. Für den Endstand sorgte Kevin Rockwell nach einer Stunde. ab


SpVgg Uehlfeld - SC Eltersdorf II 2:1

In der ersten Halbzeit waren die Gastgeber klar überlegen, in der 20. Minute erzielte Matthias Weichlein nach einem vom Torwart abgewehrten Ball das 1:0. Justus Waldemar erhöhte mit einem Treffer aus dem Gewühl heraus (34.). Danach vergaben die Gastgeber weitere gute Möglichkeiten. Nachdem der Gast durch Basala zum Anschlusstreffer kam (70.), wurde es wieder spannend. In der umkämpften Schlussphase wurde ein Eltersdorfer per Roter Karte vom Platz gestellt. ab


ASV Niederndorf - FSV Großenseebach 0:1

Das Tor des Tages erzielte Marcel Schaal in der 80. Minute, als er nach einer Kopfballabwehr eines Niederndorfers zur Stelle war und unhaltbar vollstreckte. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Niederndorfer auch ihre Chancen, schlugen aber kein Kapital daraus. ab


TSV Lonnerstadt - FC Großdechsendorf 2:2

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete dieses Duell, bei dem es für beide Mannschaften um Punkte für den Ligaerhalt ging. Benjamin Bär brachte die Gastgeber mit einem Abstauber-Tor in Führung (12.), drei Minuten später erzielte Tobias Pfeil nach einer Flanke per Kopf aus fünf Metern das 1:1. Stefan Räuber brachte die Gäste erstmals in Führung (37.). Das 2:2 schoss TSV-Spielertrainer Oliver Wurzbacher (68.) nach einem Freistoß von Bär aus kurzer Distanz. Lonnerstadt benötigt rechnerisch noch einen Punkt zur Rettung, Großdechsendorf wird trotz des Punkts bis zum letzten Saisonspiel gefordert sein. ab


1. FC Burk - TSV Röttenbach 3:0

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine mäßige Partie, bei der Fabio Hegyi die Gastgeber mit einem Schuss aus 18 Metern in Führung brachte (43.). Im zweiten Durchgang bestimmte Burk klar das Geschehen und kam zu zwei weiteren Toren. Florin Knauer war nach einem Abschlag und einer Ballverlängerung per 18-Meter-Schuss erfolgreich (62.). Hegyi erzielte aus 17 Metern den 3:0-Endstand (68.). ab


TKV Forchheim - SpVgg Erlangen II 1:4

Bastian Scholz und Adrian Pakosz entschieden das Duell der beiden Absteiger zugunsten Erlangens. Für die Gastgeber traf nur Göktug Ökcün. rup