Zwischen Höchstadt und Pommersfelden in Richtung Nürnberg sind in der Nacht auf Dienstag drei Lkw aufeinander geprallt. Dabei wurden die Fahrzeuge beschädigt, die Fahrer blieben unverletzt. Auf der Fahrbahn verteilte sich die Ladung, 23 Tonnen Speiseöl. Die Autobahn musste gesperrt werden, ab Pommersfelden wurde der Verkehr umgeleitet. Kurz nach 20 Uhr waren die Bergungsarbeiten beendet, die Autobahn konnte wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Kurz nach 3 Uhr platzte an einem Sattelzug der Reifen. Der Fahrer schaffte es laut Polizei noch, seinen Lkw auf die Standspur zu lenken und dort sicher anzuhalten, aber noch während des Aufbaus der Warnschutzeinrichtungen zum Absichern des Pannen-Lkw übersah ein zweiter Lkw, der mit Speiseöl beladen war, den noch leicht in die Fahrbahn ragenden Auflieger des Pannenfahrzeugs und touchierte diesen. Dieser Zusammenstoß kam für einen dritten Sattelzug so überraschend, dass dieser fast ungebremst auf den zweiten und auf den auf der Standspur stehenden Lkw auffuhr.


Durch die Wucht dieses Aufpralls wurden die Sattelauflieger der drei Lkw so aufgerissen, dass sich deren Ladung über die gesamte Fahrbahn und über mehrere hundert Meter verteilte. In der Hauptsache handelt es sich um knapp 23 Tonnen Pflanzenöle, abgepackt in Paletten voller Flaschen.





Wie durch ein Wunder wurde keiner der Fahrer verletzt. Der Sachschaden liegt jedoch nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich.


Seit 3.15 Uhr ist die Autobahn in Richtung Nürnberg komplett gesperrt. Wegen der Bergungsarbeiten ist auch in der Gegenrichtung eine Spur in Richtung Würzburg gesperrt.

Für die Bergungsarbeiten wurde das Technische Hilfswerk aus Baiersdorf angefordert. Die Feuerwehren aus Höchstadt und mehrere Bergungsunternehmen mit zwei Autokrähnen waren vor Ort.

Das THW konnte mit einem Radlader die Speiseölflaschen von der Fahrbahn beseitigen.

Die eigentliche Bergung der Lkw konnte erst gegen 10 Uhr beginnen. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten unter Einsatz von Spezialfahrzeugen dauerten noch bis 20 Uhr an. Die Autobahn in Fahrtrichtung Regensburg musste für diese Zeit noch gesperrt bleiben.

Eine Ausleitung des nachfolgenden Verkehrs erfolgt an der Anschlussstelle Pommersfelden über die Umleitungsstrecke U15. Doch auch auf den Ausweichstrecken kam es zu Staus von bis zu 14 Kilometern. Auch nach 20 Uhr lief der Verkehr auf der B505 Richtung Hirschaid noch zähfließend.