Am Streuobstbestand gegenüber der Landmaschinenwerkstätte Hubert fanden sich trotz des anfänglich regnerischen Wetters viele Interessierte ein. Die Weppersdorfer Dorfgemeinschaft hatte alle Register gezogen und praktisch jeder, ob jung oder alt, war in die Vorbereitung und in die Durchführung des erstmals stattfindenden Streuobstfestes eingebunden.

"Streuobstbau ist eine Form des Obstbaus, bei dem mit umweltverträglichen Bewirtschaftungsmethoden Obst auf hochstämmigen Baumformen erzeugt wird. Die Bäume stehen im Gegensatz zu niederstämmigen Plantagenobstanlagen häufig verstreut in der Landschaft. Daher der Name Streuobst", so Egid Dobeneck, der Sprecher der Dorfgemeinschaft.

Nachdem die Weppersdorfer mit einem großen Rechen die Regenwolken beiseite geschoben hatten, konnte man zwischen den Obstbäumen sitzen und bei Kaffee, Kuchen und selbst gebackenen Krapfen die Geselligkeit genießen.