Bei der Nominierungsveranstaltung zur Wahl eines Kandidaten für die Wahl des Oberbürgermeisters der Stadt Erlangen am 16. März 2014 gab es ein eindeutiges Ergebnis: 77 Genossen stimmten einstimmig für den einzigen Kandidaten Florian Janik. Weiterhin gab es noch eine Enthaltung, keine Gegenstimmen.

Junger Kandidat

In seiner Bewerbungsrede versprach der 32-jährige Janik, dass er mit seiner Mannschaft dafür sorgen will, dass der Wechsel geschafft wird und der Oberbürgermeister wieder aus der SPD komme. Er wolle mit seinem Vorhaben in die Fußstapfen der Alt-Bürgermeister Anton Hammerbacher, Michael Poeschke und Dietmar Hahlweg treten.
Er wolle eine bürgerfreundliche und an dem Menschen ausgerichtete Stadtpolitik betreiben. Mit einem "Ja zu Erlangen" bekräftigte er sein Vorhaben.