• Erlangen: Mitglieder der "Klimaliste" machen erschreckende Beobachtungen am Röthelheimbad
  • "Mehrfach gefährliche Situationen": Gerade Kinder und Radfahrer betroffen 
  • "Umso notwendiger": Radikale Forderung nach Abschaffung von Parkmöglichkeiten

Die Erlanger Klimaliste, ein Bürgerzusammenschluss, der auch im Stadtrat vertreten ist, fordert eine baldige Änderung der Parksituation am beliebten Röthelheimbad. Die Kreuzung an Hartmannstraße und Sebaldusstraße soll durch ein gewünschtes absolutes Halteverbot besser gesichert werden. Vor allem Kinder und Radfahrende seien gefährdet, wie die Klimaliste erklärt.

Erlangen: "Mehrfach gefährliche Situationen" - Parkplätze in der Nähe vorhanden

Die Straßenkreuzung ist nahe des Röthelheimbades gelegen, weshalb dort auch "viele Kinder und Radfahrende verkehren". Das mache eine sichere Verkehrslage umso notwendiger. Vor allem im Bereich der Ampel sei die Kreuzung "sehr unübersichtlich" und wegen der parkenden Autos bis kurz vor der Ampel "bisher sehr beengt", wie es in einer Mitteilung heißt. 

"Ich fahre regelmäßig über diese Kreuzung und habe bereits mehrfach gefährliche Situationen zwischen Kindern und Autos beziehungsweise zwischen Radfahrenden und Autos mitbekommen", hält Dieter Krusemark gegenüber inFranken.de fest. "Durch die parkenden Autos so nah an der Kreuzung wird die Verkehrslage noch unübersichtlicher." Mit dem absoluten Halteverbot sei die Kreuzung sowohl ein sicherer Weg ins Schwimmbad als auch ein besser gesicherter Schulweg, so die Klimaliste.

Für "ausreichend Parkplätze" sei direkt gegenüber des Erlanger Schwimmbades und auf dessen Rückseite gesorgt. Außerdem befinde sich direkt vor dem Schwimmbad eine Bushaltestelle, "sodass man das Bad auch sehr gut mit dem ÖPNV erreichen kann". Aktuell warte man auf die Abstimmung des zuständigen Ausschusses. 

Auch spannend: "Wäre Schlag ins Gesicht" - Studenten befürchten Gas-Lockdown im Winter - FAU bezieht klar Stellung