"Ich bin froh, wenn es am Dienstagmittag rum ist", erzählt Florian Dürrbeck am Donnerstagmorgen, bevor er seine Deutschabschlussprüfung schreibt. Seit Mittwoch schreiben die Zehntklässler der Realschulen wieder an ihren Abschlussprüfungen. Angefangen mit Französisch am Mittwoch folgte am Donnerstag nun für alle das Fach Deutsch.

"Ein erstmaliges Phänomen", wie Markus Bedruna, Deutschlehrer an der Realschule und für das Schultheater sowie die Schulband zuständig, erklärt: "Erstmalig haben sich alle sechs Deutschlehrer der 10. Klassen auf die selben Themen geeinigt." "Das gab es noch nie", bestätigt Schulleiter Uli Langer.
So kämpfen die 166 Schüler mit textgebundenen Aufsätzen - in Schüler- und Lehrerkreisen "TGA" genannt - und erörtern Themen wie zum Beispiel: "Warum sind Fernsehserien, in denen Menschen in ihrem Alltag gezeigt werden, so beliebt?" Johanna Nagel hat nach der Prüfung ein gutes Gefühl. "Ich bin erleichtert", sagt sie.

Heute werden die Absolventen in der Turnhalle wieder schwitzen, denn Englisch steht auf dem Programm. Bei hohen Temperaturen, denn das Gemäuer kann über Nacht kaum abkühlen. Und so wird die Sporthalle, in der sonst die Bewegung schweißtreibend ist, zur Sauna.

Am Montag, nach zwei Tagen Verschnaufpause, folgen dann Mathematik und Physik für den Mathezweig, BWR für die Wirtschaftler und Werken für die kreativ veranlagten Schüler.