Weiche Kuschelsäckchen für Neugeborene, Strümpfchen, Mützchen, Schühchen, Herzen, Katzen oder Wollkraken, das Repertoire des Neustadter Strickkreises für neue Erdenbürger in Coburg Stadt und Land als liebevoller Willkommensgruß ist einzigartig. Seit bald zehn Jahren leitet Karin Knauer diesen ehrenamtlichen Strickkreis. Alle Damen und Gerhard Schulz als einziger "Hahn im Korb" stricken wie die Weltmeister, meistens daheim. Ihre weichen, niedlichen Kunstwerke hatten die Strick-Künstler bisher an das Coburger Krankenhaus als Willkommensgruß für Neugeborene verschenkt, auch für Geschwisterkinder. Denn auch das Landratsamt Coburg war auf den Neustadter Strickkreis aufmerksam geworden und hatte sich weit mehr als hundert putzige Babyschühchen gesichert. Diese Sachen ließ das Landratsamt Coburg dann als niedliche Willkommensgeschenke für Neugeborene frischgebackenen Eltern zukommen.

Doch dann kam Corona. Die Pandemie lässt dies in dieser Form nicht mehr zu. Aus Hygieneschutzgründen darf der Strickkreis das Krankenhaus mit seinen Strickarbeiten nicht mehr beliefern. Aber die Damen und der Herr um Karin Knauer haben sich eine Lösung einfallen lassen. Sie bitten alle Mütter und Väter, sich direkt beim Strickkreis zu melden. Die Strickkünstlerinnen liefern direkt und kostenlos an die Eltern. Karin Knauer liefert diese Babygeschenke für Neustadt ins Haus. "Die Babys brauchen doch jetzt diese warmen Sachen, es ist Herbst und die Kleinen dürfen nicht frieren", liegt Knauer als Mutter und Oma am Herzen.