Seit einigen Monaten hat der "Super-Blitzer" aus Oberfranken eine Fanpage bei Facebook. Auf dieser steht in humorvollem Ton beschrieben, wo der Blitzer im Moment steht.

So lautet ein Post auf der Facebook-Seite etwa: "Ich hatte ja gehofft, das [sic!] ich am Wochenende frei habe und Fußball anschauen kann. Aber ich muß [sic!] arbeiten… B 85 Ortsausgang Unterwaiz Richtung Altenplos an der Bushaltestelle."

"Blitzeranhänger Oberfranken" hat eigene Fan-Facebookseite

Anfang Juli machte die Verkehrspolizei Coburg darauf aufmerksam, dass sie den neuen mobilen Blitzer in den Landkreisen Coburg, Lichtenfels und Kronach aufstellt. Der Vorteil für die Polizei: Der "Blitzanhänger" kann über einen längeren Zeitraum ohne Bedienung betrieben werden und der Blitzer ist alarmüberwacht. Siehe unseren Artikel: "Super-Blitzer" in Oberfranken: Hier kommt er zum Einsatz

Doch kaum ist er aufgestellt, so zumindest entsteht der Eindruck, wird Facebook-Nutzern auch schon über die Fanpage der genaue Standort des Blitzers verraten und damit die Autofahrer gewarnt, hier nicht zu schnell zu fahren.

1840 Personen haben beim "Blitzeranhänger Oberfranken" bereits "gefällt mir" gedrückt. 2054 haben ihn abonniert (Stand: 28.07.2021, 21.05 Uhr). Auch für den Blitzer in Unterfranken gibt es eine Seite. Die Seite hat sogar noch mehr Fans.

Polizei nimmt Fanpage zum Blitzeranhänger gelassen

Laut einem Video des BR nimmt die Polizei die humorvollen Warnungen gelassen. Franziska Schramm, eine Pressesprecherin des Präsidialbüros Oberfranken sagt: "Wer dahinter steckt bei dem Ganzen, wissen wir nicht. Wir tippen auf jemanden, der in Oberfranken ein gutes Netzwerk hat. Oder von seinen Abonnenten regelmäßig über die neusten Messstellen informiert wird. Uns würde natürlich auch interessieren, wir sind ja von Haus aus als Polizisten sehr neugierige Menschen, wer da dahintersteckt und wer diese witzigen Beiträge eigentlich erstellt." 

Dutzende Raser seien aber trotzt Facebook-Seite schon geblitzt worden, berichtet der BR