Es ist gut möglich, dass Erstligist ThSV Eisenach einige Punktspiele in der nächsten Handball-Saison in der HUK-Coburg Arena austrägt.
Das bestätigte gestern der HSC-Vorstandsmitglied Jochen Knauer. Der ehemalige GmbH-Geschäftsführer machte aber auch kein Hehl daraus, dass die Spiele der Eisenacher durchaus eine Konkurrenz für den eigenen Verein sind, schließlich will der HSC 2000 Coburg seinen Zuschauerschnitt aus der abgelaufenen Saison (ca. 2500) weiter steigern.
Noch prüfen die Eisenacher ihre Möglichkeiten und wählen zwischen insgesamt vier Hallen aus. Neben der HUK-Arena stehen ihnen, wie bereits gemeldet, die Messehalle in Erfurt sowie die Hallen in Rotenburg bei Fulda und in Jena zur Verfügung.

Testspiel-Auftakt bei HC Bamberg

Fakt ist allerdings, dass der HSC Coburg in seine Testspiel-Serie startet: Pünktlich zum Start der Vorbereitungsphase spielt der HSC am Samstag, 11. Juli, mit seinem neuen Kader beim Landesliga-Aufsteiger HC 03 Bamberg. Nachdem die Bamberger in der vergangenen Saison nach langen Anstrengungen endlich ihr großes Ziel "Landesliga" erreicht haben, freut sich der HSC Coburg, zu einem Freundschaftsspiel vorbeischauen.

Lieber nach Coburg statt Erlangen

Der Hintergrund ist klar: Die Vestestädter wollen Werbung für "Handball in Coburg" machen. Die vielen Bamberger Handballinteressierten "sollen schließlich nicht nach Erlangen, sondern lieber zu uns fahren", schmunzelt Jochen Knauer. "Coburg ist ja auch kürzer", ergänzte Thomas Apfel, der beim HSC für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist, gestern während eines Gesprächs mit Journalisten.

Kooperationen schließen

Ein Ziel der Coburger ist es schließlich, die Kooperation zwischen allen Handballvereinen in der Region - und zu der gehört Bamberg bekanntlich - voranzubringen und in der Stadt des Deutschen Basketballmeisters auch den Handballsport ein wenig bekannter zu machen. "Ich freue mich, dass wir zusammen mit den Bambergern dieses Event auf die Beine stellen können, den Zuschauern wird mit Sicherheit eine sehenswerte Partie geboten werden", sagt HSC-Geschäftsführer Wolfgang Heyder, der selbst aus Bamberg stammt.
Das Spiel findet in der Dreifachsporthalle der Staatlichen Berufsschule I in der Ohmstraße statt. Tickets sind erhältlich unter der Hotline 0951/23837 oder unter www.kartenkiosk-bamberg.de. Die Karten kosten zehn Euro für Vollzahler und sechs Euro ermäßigt.
Außerdem soll HSC-Cheftrainer Jan Gorr im Vorfeld eine öffentliche Trainingseinheit mit den A-Jugendspielern des HC 03 Bamberg durchführen. Im Winter will der HSC eine ähnliche Veranstaltung in Lichtenfels organisieren, damit auch dort "Handball in Coburg" bekannter wird.
Der Vorverkauf für das langersehnte Freundschaftsspiel gegen die deutsche Spitzenmannschaft THW Kiel in der HUK-Arena beginnt am Samstag, 27. Juni 2015 online unter www.hsc2000.de und an allen bekannten eventim-Vorverkaufsstellen.

Karten-Vorverkauf für THW Kiel

In der Geschäftsstelle des HSC 2000 Coburg sind die Karten ab Mittwoch, 1. Juli 2015, erhältlich. Das Spiel gegen den amtierenden deutschen Meister THW Kiel findet am Montag, 3. August 2015 um 19 Uhr statt. oph



Frauen-Länderspiel in der HUK-Arena