Während es in den Kreisklassen 1 und 2 an der Tabellenspitze auch nach dem Doppelspieltag am vergangenen Wochenende noch äußerst eng zugeht, haben sich die Sportfreunde Unterpreppach in der KK1 ein kleines Polster erarbeitet.

Kreisklasse 1

In Torlaune präsentierte sich am Doppelspieltag der Kreisklasse 1 vor allem die SG Mönchröden II/Rödental. Nach dem 4:1-Erfolg am Freitag beim bislang stabil auftretenden Aufsteiger Dörfles/Esbach fegten die Rödentaler am Sonntag den TBVfL Neustadt/Wildenheid mit 8:0 vom Platz. Überragender Akteur war dabei Kamran Mirzazadeh, der die ersten vier Treffer der Gastgeber (4., 8., 17. und 40.) erzielte. Bereits in Dörfles schlug der Stürmer zweimal zu und hat nun bereits acht Treffer auf seinem Konto (Saison 2017/18: zehn Tore in 29 Spielen).

An der Tabellenspitze liefern sich weiter der FC Adler Weidhausen und der TSV Oberlauter einen engen Zweikampf. Die "Adler" bezwangen am Freitag in einem guten Kreisklassen-Spiel den Tabellendritten FC Haarbrücken mit 3:1. Ereignisreich war vor allem die Anfangsphase. Die frühe Heimführung von Maurizio Turturro (3.) egalisierte FCH-Spielertrainer Philipp Walter fünf Minuten später, ehe Turturro in der 12. Minute wieder zuschlug. Für die Entscheidung sorgte der Treffer von Nico Stumpe fünf Minuten vor Abpfiff. Stumpe war es auch, der am Sonntag die Führung beim hart erkämpften 2:1-Auswärtssieg in Michelau erzielte.

Auch der TSV Oberlauter hatte mit dem Gastspiel beim FC Schwürbitz am Freitag eine schwere Aufgabe vor der Brust, die die Mannschaft von Trainer Uwe Sollmann aber mit einem 4:1-Erfolg souverän meisterte. Zwei Tage später tat sich der TSV zu Hause gegen den TSSV Fürth am Berg deutlich schwerer. Erst in der 81. Minute wurden die Hausherren durch das goldene Tor von Paul Herdan erlöst. Ein Treffer, der Oberlauter hauchdünn die Tabellenführung vor Weidhausen sicherte.

Von der Tabellenspitze ist der Nachbar aus Unterlauter zwar noch ein gutes Stück entfernt (8. Platz/9 Punkte), die aktuelle Form ist allerdings beeindruckend. Nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn fuhren die Unterlauterer zuletzt drei Kantersiege in Serie ein. Die SG Sonnefeld II/Schneckenlohe wurde auf heimischen Rasen mit 8:2 abgefertigt, der TSV Gestungshausen am Sonntag auswärts mit 3:0.

Kreisklasse 2

Der SV Fischbach hat bereits am Freitag die Tabellenführung der KK2 übernommen, obwohl es zu Hause nur zu einem 1:1-Remis gegen FV Mistelfeld reichte. Denn der bisherige Tabellenführer FC Altenkunstadt/Woffendorf musste mit dem 0:2 gegen die SpVgg Isling seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Am Sonntag zeigten sich beide Topteams aber gut erholt und fuhren jeweils 6:0-Siege ein (Fischbach bei Fortuna Roth, Altenkunstadt gegen Obersdorf). Dem Führungsduo dicht auf den Fersen sind der FC Baiersdorf und der TSV Küps, die beide zwei Siege am Doppelspieltag einfuhren. Immer noch ohne Punkt am Tabellenende steht der ATSV Gehülz, der dem FC Baiersdorf am Sonntag allerdings einen großen Kampf lieferte. Der ATSV führte nach 55 Minuten bereits mit 3:1, ehe die Baiersdorfer ihre Aufholjagd starteten und schließlich in der 88. Minute durch Steffen Hetzelt noch zu einem glücklichen 4:3-Erfolg kamen.

Kreisklasse 3

Ein Wellenbad der Gefühle war das Wochenende für die SG Eyrichshof/Ebern II. Am Freitag gingen die Eberner zu Hause gegen den TSV Scherneck mit 0:11 unter. Bei den Gästen war Dominik Sommerluksch viermal erfolgreich, Sebastian Dressel und Niklas Trommer trafen jeweils dreimal. Zwei Tage nach der Schlappe später feierte Eyrichshof/Ebern II dann seinen ersten Saisonsieg beim TSV Cortendorf (2:1) und zog mit dem Gegner nach Punkten gleich.

An der Tabellenspitze bleiben die Sportfreunde Unterpreppach nach den Siegen gegen Cortendorf (3:0) und beim TSV Meeder II (3:2) das Maß aller Dinge. Die Spvg Eicha bleibt erster Verfolger, verpasste aber den erhofften Dreier im Kerwa-Spiel gegen den SV Hafenpreppach. Nach dem 1:0 durch Adrian Dürr (50.) glichen die Gäste in Unterzahl in Person von Benjamin Fischer aus.

Hinter Unterpreppach, Eicha und Scherneck rangiert die Spvg Ahorn auf dem vierten Rang. Nach dem überzeugenden 5:0-Heimerfolg gegen den FC Anadoluspor stand am Sonntag das letztjährige Kreisliga-Duell beim TSV Bad Rodach auf dem Programm. Nach der 2:1-Führung der Ahorner brachte Christian Koropecki seine Rodacher "Löwen" mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße, ehe Marcel Stegner Ahorn mit seinem Treffer in der 88. Minute noch einen Punkt rettete.