"So eine hohe Auszeichnung stecke auch ich nicht alle Tage ans Revers", zeigte sich Oberbürgermeister Norbert Tessmer mächtig beeindruckt. "Im erlauchten Kreis ist es Pflicht, die Anstecknadel auch zu tragen. Du hast sie dir erdient und deshalb hast du sie auch verdient", sagte er zu Hans-Herbert Hartan bei der Verleihung. Es sei unbeschreiblich, wie viel Kraft und Energie Hartan in seine ehrenamtlichen Engagements stecke, sagte Tessmer. Dementsprechend lang war auch die Laudatio: fünf DIN-A4-Seiten.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zeichnet Hartan für dessen großartige Verdienste im Ehrenamt mit der Ehrennadel sowie einer Ehrenurkunde aus. In der Regimentsstube des Coburger Rathauses überreichte am Mittwochabend Oberbürgermeister Tessmer feierlich diese besondere Würdigung und sagte: "Seit Jahrzehnten engagiert sich Hans-Herbert Hartan in außerordentlicher Weise in Coburg in verschiedenen Bereichen. Als Oberschützenmeister ist Hartan in Coburg zu einer festen Institution geworden."

Zum ersten Mal in der Geschichte

Hartans großartiges Wirken begann 1975 mit dem Beitritt zur Schützengesellschaft 1354 Coburg. "In seiner über 25-jährigen Laufbahn als Oberschützenmeister hat er den Verein sicher geleitet, ihn für die Zukunft gestaltet, ohne die Tradition zu vergessen", so Tessmer. Hartan modernisierte immens, lauter Großprojekte, welche die Stadt Coburg und der Freistaat Bayern unterstützten. Tessmer weiter: "Hartan ist es zu verdanken, dass seine Hoheit, Prinz Andreas von Sachsen-Coburg und Gotha, das Protektorat über die Schützengesellschaft Coburg legte und kurz darauf Protektor über den gesamten deutschen Schützenbund wurde."

Hartan etablierte wieder den historischen Namen "Vogelschießen" in Coburg. 2015 wurde ihm die höchste Vereinsauszeichnung, das goldene Vereinsabzeichen mit Brillant, verliehen. "Das ist eine Ehrung, die seit 1354 erst einmalig vergeben wurde", erinnerte OB Tessmer. Und Hartan trägt als einer der Ersten das Protektoratsabzeichen von Prinz Andreas.

Seit 1995 engagiert sich Hartan im Verein "Förderer der Coburger Landesstiftung", wurde 1999 dessen Vorsitzender. Der seit 1953 bestehende Verein unterstützt das Naturkunde-Museum, die Kunstsammlungen der Veste Coburg und das Europäische Museum für Modernes Glas in Rödental. Zudem wirkte Hartan bei herausragenden Veranstaltungen des Vereins maßgeblich mit. "Damit hat er den Kunstsammlungen der Veste Coburg viel überregionale Aufmerksamkeit und Anerkennung verschafft", erinnerte Tessmer. Ferner wirkte er an vielen Sachentscheidungen mit. Auch das Sponsoring gehört dazu. Hartan wurde zudem 2000 als fachkundiges Mitglied in den Vorstand der Coburger Landesstiftung entsandt. Seit 2002 ist er Mitglied des Stadtrats. Von 2007 bis 2014 hatte er den Fraktionsvorsitz der CSU inne. 2002 bis 2008 und von 2014 bis heute gehört er dem Sportbeirat an.

"Das ist für mich natürlich eine sehr große Ehre, so eine Auszeichnung zu erhalten. Jetzt bin ich etwas stolz", sagte Hartan. Das alles sei nur möglich dank seiner Frau Andrea an seiner Seite.