Gerade mal ein Jahr ist es her, dass der Coburger Stadtrat beschloss, die Geschichte der Stadt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aufarbeiten zu lassen. Nun hat Hubertus Büschel, gebürtiger Weitramsdorfer und Geschichtsprofessor in Groningen, ein neues Buch über eine Persönlichkeit vorgelegt, die den Weg Coburgs zur ersten nationalsozialistisch regierten Stadt in Deutschland ebnete: "Hitlers adliger Diplomat" handelt vom ehemaligen Herzog Carl-Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha, kurz "Herzog von Coburg".

Carl Eduard diente Hitler und war selbst überzeugter Nationalsozialist - daran lässt Büschel keinen Zweifel.