In einem weitgehend ausgeglichenen Auftaktdrittel fiel der einzige Treffer aus einer Powerplay-Situation heraus für die Bayreuth Tigers: Andreas Geigenmüller brachte den Puck direkt vor das Gehäuse der Saale Bulls, wo Christopher Kasten (9.) nur noch einzuschieben brauchte.

Marcus Marsall erhöhte vor 1900 Zuschauern zu Beginn des Mitteldrittels (23.) nach feinem Zuspiel von Dennis Thielsch, bevor Christopher Gard (26.) für die Gäste verkürzen konnte. Stefan Reiter stellte noch vor der letzten Drittelpause mit einem verwandelten Penalty (36.) den alten Abstand wieder her.

Damit war der Widerstand der Gäste aus Sachsen-Anhalt gebrochen und die Tigers konnten den Spielstand im Schlussabschnitt nach Treffern von Sebastian Busch (48.), erneut Geigenmüller (53.) sowie Thielsch (58.) weiter ausbauen.

Für die Wagnerstädter geht es bereits heute um 20 Uhr in Halle weiter, Spiel 3 findet am kommenden Samstag wieder in Bayreuth statt.


EHC Bayreuth - MEC Halle 6:1 (1:0, 2:1, 3:0)
Tore: 1:0 (9.) 5-4 Kasten; 2:0 (23.) Marsall; 2:1 (26.) 4-5 Gunkel; 3:1 (36.) Reiter (Penalty); 4:1 (48.) 5-4 Busch; 5:1 (53.) Geigenmüller; 6:1 (58.) Thielsch. - Zuschauer: 1 938. - Strafminuten: 10/14.