Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat gegen die Crailsheim Merlins den achten Saisonsieg eingefahren: Bevor der 78:70 (32:39)-Erfolg feststand, hatten die Wagnerstädter vor knapp 3200 Zuschauern nach kapitalem Fehlstart eine kräftezehrende Aufholjagd zu bestehen.


Schnell mit 2:12 in Rückstand

"Die Partie war ein Spiegelbild unseres letzten Heimspiels gegen Hagen, allerdings diesmal mit dem positiven Ende für meine Mannschaft", war Medi-Trainer Michael Koch nach Spielende sichtlich erleichtert. Wiederum erwischten die Bayreuther einen schlechten Start. Während für Odum, Doreth & Co. der Korb wie vernagelt erschien, punkteten die Gäste aus dem Hohenloher Land munter darauf los und lagen bereits in der vierten Minute erstmals zweistellig (2:12) in Führung.
Zahlreiche Unkonzentriertheiten bei den Bayreuthern ermöglichten es den Gästen, die in dieser Phase den Ball sehr gut
bewegten und immer wieder den freien Mann fanden, bis zur ersten Viertelpause sogar weiter auf 14:30 (10.) davonzuziehen. Erst im zweiten Viertel erwachte der Widerstand der Koch-Schützlinge, die sich angetrieben von Routinier Steve Wachalski und US-Flügelspieler Travis Leslie bis zur Pause wieder auf 32:39 (20.) herankämpfen konnten.
Nach dem Seitenwechsel ging die Aufholjagd weiter, Bayreuth war jetzt wieder im Spiel, Crailsheim wehrte sich, konnte aber nur noch einen hauchdünnen Vorsprung (55:57, 30.) in das letzte Viertel retten. Der erste Führungswechsel ließ nun nicht mehr lange auf sich warten und war Phillipp Heyden (zehn Punkte, fünf Rebounds) vorbehalten (61:59, 33.).


Trainer wird bestraft

Nach einem technischen Foul wegen Meckerns gegen Medi-Coach Michael Koch konnten sich die Merlins die Führung postwendend zurückerobern (63:66, 36.). Doch die Bayreuther Korbjäger ließen nun nicht mehr locker: Leslie, Routinier Wachalski, der mit knapp 31 Einsatzminuten diesmal länger als alle seine Teamkameraden auf dem Parkett stand und nur knapp an einem Double-Double vorbeischrammte (15 Punkte, neun Rebounds), und nochmals Leslie nach einem Zauberpass von Jake Odum sorgten mit einem kleinen Zwischenspurt für das 69:66 (38.). Wenig später traf Odum einen von diesmal insgesamt nur vier erfolgreichen Bayreuther Dreipunktwürfen (17 Prozent Trefferquote) zum 72:68 (39.). Daniel Mullings sorgte für die Glanzlichter in den letzten Sekunden der Partie. Erst blockte der junge Kanadier Merlins-Spielmacher Jordan Callahan beim Korbleger, dann konnte er Ex-Nationalspieler Konrad Wysocki, der im Hinspiel noch als Matchwinner geglänzt hatte, das fünfte Foul anhängen und schließlich mit einem Tipp-In zum 74:68 in der Schlussminute den Sack zumachen.
"Ich bin stolz darauf, dass meine Mannschaft heute die richtige Reaktion gezeigt hat. Wir haben die Intensität erhöht und das Spiel mit viel Willen gedreht. Das war keine leichte Aufgabe!", zog Koch Bilanz. Zum Topscorer der Partie avancierte Travis Leslie, der mehrfach seine bestechende Athletik ausspielte und insgesamt 24 Punkte erzielte sowie sieben Rebounds einsammelte. Vorzeitig beendet war die Partie für medi-Center Andreas Seiferth (sieben Punkte, sieben Rebounds), der nach zwei unsportlichen Fouls vom unsicher leitenden Schiedsrichter-Trio vorzeitig zum Duschen (23.) geschickt wurde.
Totalausfälle auf Bayreuther Seite waren diesmal die beiden US-Flügelspieler John Flowers (2) und Kenneth Horton (0). "John Flowers lebt von seinem Distanzwurf, den er derzeit ganz offensichtlich verloren hat. Travis Leslie hatte heute den deutlich besseren Tag und dementsprechend eben mehr gespielt", kommentierte Koch, der mit seinem Team am kommenden Wochenende bei der BG Göttingen gastiert.


Sponsor verlängert

Gute Nachrichten gab es für BaMedi Bayreuth im Vorfeld der Partie gegen Crailsheim. Die Medi GmbH & Co. KG, seit 2013 Haupt- und Namenssponsor des Clubs, verlängerte ihr Engagement um zwei Jahre mit einer Option auf weitere zwei Jahre. Zudem konnte die Rehau AG als neuer Partner des Bayreuther Basketballs gewonnen werden.


Medi Bayreuth - Crailsheim Merlins 78:70 (14:30, 18:9, 23:18, 23:13)
Medi Bayreuth: Leslie (24 Punkte/), Wachalski (15/2 Dreier), Heyden (10), Odum (9/1), Seiferth (7), Doreth (5/1), Mullings (4), Ziegenhagen (2), Flowers (2), Horton.
Crailsheim Merlins: Callahan (14/1), Ely (11/1), Chubb (11), Wysocki (10/2), Cizauskas (7/1), Calvin (7/1), Jost (6), Schwartz (2), Stainbrook (2), Monse, Frazier, Flomo.
Zuschauer: 3178.