Rehau AG schließt Sitz in Bayreuth: Die Rehau AG baut ihre Organisation im Geschäftsbereich Automotive um - und streicht 960 Stellen, das berichtet das Unternehmen am Dienstag (7. Juli 2020).

In Folge des massiven Absatzeinbruchs während der Corona-Pandemie werden bis 2022 700 Stellen im Fertigungsbereich und 260 Stellen im Verwaltungsbereich abgebaut, insgesamt sind also fast 1000 Mitarbeiter betroffen. Am Stammsitz in Rehau werden bis 2021 150 Arbeitsplätze wegfallen.

REHAU AG verspricht "gute und faire Lösungen" für Mitarbeiter

"Das Instrument der Kurzarbeit ist weitestgehend ausgeschöpft", teilt Markus Distelhoff, CEO der REHAU Automotive-Sparte mit. Leider werde sich das Unternehmen von Mitarbeitern trennen müssen. "Wir sind uns des schmerzhaften Einschnitts für die gesamte Organisation bewusst. Für alle betroffenen Kolleginnen und Kollegen werden wir schnell Klarheit schaffen und gute und faire Lösungen finden", so Distelhoff weiter.

In diesem Zuge werde man sich ganz aus Bayreuth zurückziehen. Die Mitarbeiter vor Ort werden künftig entweder am Standort Rehau eingesetzt oder in Mobile-Office-Lösungen weiterbeschäftigt.