• Zweite Real-Filiale in Bayreuth schließt am 31. März 2022
  • 107 Mitarbeiter von Schließung betroffen
  • Edeka übernimmt Supermarkt

Nach der Bekanntgabe der Schließung des Real-Markts in der Karl-von-Linde-Straße in Bayreuth verliert die Stadt auch die zweite Filiale in der Riedingerstraße. Auslöser dafür sei das Konzept des neuen Eigentümers der Supermarktkette, der SCP Group, erklärt ein Sprecher inFranken.de. Demnach sieht deren Plan vor, "den größten Teil der heutigen Standorte an andere Unternehmen aus dem Lebensmitteleinzelhandel, wie beispielsweise Edeka, Kaufland oder Globus, abzugeben."

Real-Markt in Bayreuth wird von Edeka übernommen

Dabei sei es nicht immer möglich, einen nahtlosen Übergang zu schaffen. Neue Betreiber planen "weitreichende konzeptionelle und bauliche Veränderungen", die lange dauern und so eine direkt anschließende Nutzung verhindern. Das sei auch bei dem Markt in der Riedingerstraße der Fall. Dieser wird zum 31. März 2022 vorerst geschlossen und von Edeka übernommen. Edeka teilt auf Anfrage von inFranken.de mit, noch keine weiteren Details zu dem neuen Markt bekannt geben zu können.

Von der Schließung betroffen sind 107 Mitarbeiter*innen, erklärt der Pressesprecher der real GmbH. Diese seien durch einen Sozialplan abgesichert, "der mit dem real-Gesamtbetriebsrat zur Milderung der wirtschaftlichen Nachteile vereinbart wurde."

In Bayreuth gibt es ab sofort einen neuen "Genießer-Pass". inFranken.de erklärt euch, was dahinter steckt.