• Bayreuth: "Neuerfindung des Kaffeefilters" - Franke will Filterkaffee "wieder cool" machen
  • Kaffee mit Geschmack: Patentierter "Aroma Filter" - "kann da jede Geschmacksrichtung draufmachen"
  • Crowdfunding: "Würde mich über Unterstützung freuen"

Von einer "Revolution der Kaffeewelt" möchte Carsten Detzer nicht sprechen. Durch sein patentiertes Aromatisierungsverfahren habe er aber zumindest den "Kaffeefilter neu erfunden", wie er in einem Gespräch mit inFranken.de stolz berichtet. Sein Ziel sei es, den "Filterkaffee wieder cool zu machen und aus der verstaubten Ecke zu holen". Er wolle dem Filterkaffee durch seine Neuerfindung zu einem "hipperen Lifestyleprodukt" machen und ihm wieder ein moderneres Image verleihen. 

Vanille, Karamell, Schokolade und mehr: "Im Prinzip kann ich da jede Geschmacksrichtung draufmachen"

Das Verfahren, für das Detzer am 09. Juli 2019 Patent beantragt hat, habe er durch Ausprobieren selbst entwickelt. Nach längerer Suche nach einem geeigneten Trägerstoff für die Aromen habe sich letztendlich eine Mischung aus Aroma und Süßstoff als die optimale Lösung zur Aromatisierung der Kaffeefilter herausgestellt.

Die Filter werden dazu zuerst in der Aroma-Süßstoff-Mischung getränkt und anschließend getrocknet. Beim Aufgießen des Kaffees löst sich das Aroma dann wieder aus dem Filter und gelangt so in die Tasse. Dieses Verfahren erlaube es ihm "jede Geschmacksrichtung" aufzubringen, die er möchte.

Momentan biete er seine Kaffeefilter mit den Aromatisierungen Vanille und Karamell an. Bald werde es in seinem Onlineshop aber auch die Sorten Schoko und Cappuccino geben. Und auch eine Weihnachtsaromatisierung sei in Arbeit. "Im Prinzip könnte ich auch Filter mit Bier- oder Leberwurstaroma machen", scherzt er aufgrund der vielen Möglichkeiten im Gespräch mit inFranken.de

Pröbchen gegen Spende: "Würde mich über Unterstützung freuen"

Erhältlich sind die "Aroma Filter" zurzeit erstmal noch vorwiegend online. Mit einer Ausnahme: Im Edeka Seidl in Kulmbach testet Detzer gerade, wie seine Produkte im Supermarkt ankommen. Bislang verzeichne er "ganz gute Ergebnisse", wie er gegenüber inFranken.de mitteilt.

Preislich liegen die Kaffeefilter momentan bei 5,99 Euro für eine Packung mit 18 Stück. Wer probieren möchte, kann sich auch an der Crowdfunding-Kampagne auf der Webseite beteiligen. "Über Unterstützung würde ich mich freuen", sagt Detzer im Gespräch. Als Dankeschön für eine Spende von 5 Euro bekäme man demnach drei Kaffeefilter zum Testen - aromatisiert mit einer besonderen Zimtmischung.