Großbrand im oberfränkischen Bayreuth: Ein Dachstuhl in der Polarstraße fing am Donnerstagnachmittag (10. September 2020) Feuer. Zwei Menschen wurden verletzt. Die Ursache ist inzwischen geklärt. 

Wie die Polizei berichtet, wurden die Einsatzkräfte gegen 13 Uhr alarmiert. Bei einem Gebäude in der Polarstraße gebe es eine starke Rauchentwicklung. "Ein Haus steht in Flammen", erklärte die Polizei nach einer ersten Anfrage inFranken.de am Donnerstag.

Als die Polizei kurz darauf vor Ort war, stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr begann umgehend mit den Löscharbeiten.

Bayreuth: Alle Bewohner aus Haus geholt - anliegende Häuser evakuiert

Die zwei Bewohner konnten das Haus noch rechtzeitig verlassen. Die Kräfte der Feuerwehr waren bis in die frühen Abendstunden im Einsatz. Auch ein anliegendes Haus musste zur Sicherheit evakuiert werden. Die beiden Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 300.000 Euro. Nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei brach das Feuer im Saunabereich des Hauses aus. Hinweise auf Brandstiftung gibt es keine. Wegen der Löscharbeiten waren die umliegenden Straßen weiträumig abgesperrt. Es kam zu Behinderungen.

In Kulmbach wurden mehrere Personen bei einem Autobrand verletzt. Auch eine Tiefgarage musste deswegen gesperrt werden. Mehr Informationen gibt es hier.