Es wird ernst: Ein Mini-Bagger auf dem gepflasterten Bogen und Bauzäune, die schon am Brückengeländer lehnen. Dass die Sanierung der Oberen Brücke kurz bevor steht, wird nun deutlich sichtbar. Mancher Passant war ob der regen Baustellenvorbereitung nach den Osterfeiertagen verunsichert und fragte, ob die Vollsperrung doch schon diese Woche beginne. Ulrike Siebenhaar, Pressesprecherin der Stadt, verneint: Es bleibt beim kommenden Montag, dem 4. April. Von da an wird Bambergers Wahrzeichen bis zum 13. Mai komplett gesperrt sein. Siebenhaar: "Es gibt bereits erste Einzeichnungen und Lagerflächen. Die Bauzäune und Absperrungen kann man nicht erst am ersten Tag der Vollsperrung aufbauen."

Eine solche ist laut Stadt erneut vom 23. Mai bis 17. Juni erforderlich. Der beliebte Hochzeits-Saal sowie die Sammlung Ludwig im Alten Rathaus werden über den domseitigen Bogen oder die Untere Brücke erreichbar bleiben. Zum genauen Ablauf der Arbeiten will sich die Stadtverwaltung noch äußern.