Der Stolz stand Äbtissin Mechthild Thürmer und allen Benediktinerinnen der Abtei Maria Frieden in Kirchschletten ins Gesicht geschrieben, als das Haus Edeltraud nach umfangreicher Sanierung und Umgestaltung offiziell als Gästehaus und Pilgerherberge eingeweiht wurde. Und dann auch noch durch den Erzbischof. Einen solchen Tag erlebt niemand oft, auch wenn Mechthild und ihr ganzes Team äußerst umtriebig sind, wenn es um neue Ideen geht.

Die Gästeliste las sich wie bei einem Staatsempfang. Von zwei Bundestagsabgeordneten über ein Landtagsmitglied bis zum Regierungs- und Bezirkstagspräsidenten und natürlich dem Erzbischof - das sieht ein kleiner Ort wie Kirchschletten sonst eigentlich nie. Wäre da nicht die Abtei Maria Frieden, die heute mehr ist als ein reines Benediktinerinnenkloster.