Seit der CSU-Abgeordnete Heinrich Rudrof im Oktober verkündet hatte, nicht mehr zur Landtagswahl 2018 anzutreten, wird über potenzielle Nachfolger spekuliert.
Auf Empfehlung des CSU-Kreisvorstands kandidieren nun Holger Dremel, Elke Eberl und Karl-Heinz Wagner. Der ebenfalls vom Vorstand empfohlene Burgebracher Bürgermeister Johannes Maciejonczyk entschied sich gegen eine Kandidatur. Eine zwischenzeitlich diskutierte Interimslösung, für die sich etwa ein Ludwig Freiherr von Lerchenfeld ins Spiel gebracht hatte, ist vom Tisch. Auch Kreisbäuerin Anneliese Göller, deren Name von einigen genannt worden war, habe von sich aus von einer Kandidatur abgesehen.
Dafür wollen sich bei der Nominierungsversammlung am 11. Januar nun auch Alexander Hummel (Pettstadt) und Thomas Brändlein (Zapfendorf) der Wahl stellen - weitere könnten folgen.

Einen ausführlichen Bericht mit Kurz-Steckbriefen der Kandidaten lesen Sie hier (für Abonnenten kostenlos).