Die Stadt Bamberg sucht in Zusammenarbeit mit der Sozialstiftung Bamberg Menschen jeden Alters, die ihr Wissen über Digitales mit Seniorinnen und Senioren teilen wollen, sogenannte Digitale Kümmerer. Vorgestellt wird das Projekt am Donnerstag, 21. April, 19 Uhr, in den Haas-Sälen, Obere Sandstraße 7. Dazu seien alle Interessierten eingeladen, erklärt die Stadt Bamberg.

"Die Pandemie hat es deutlich gemacht: Online-Meetings können Menschen aus der Einsamkeit heraushelfen, mit Messengerdiensten kann man mit Freunden und Familie in Kontakt bleiben, Online-Plattformen bieten Teilhabeangebote aller Art; Vorträge hören, Kurse besuchen, ja sogar gemeinsam Sport machen ist möglich. Gerade für Ältere können digitale Angebote eine absolute Bereicherung sein. Im besten Fall verbinden sie Generationen und bedeuten soziale Integration und Teilhabe", so die Stadt.

Allerdings zeige sich, dass Seniorinnen und Senioren anfangs oft überfordert seien von den digitalen Möglichkeiten, auch wenn sie offen und neugierig seien. Als hilfreich habe sich hier die Begleitung in die digitale Welt erwiesen. Deshalb suche die Stadt Bamberg in Zusammenarbeit mit der Sozialstiftung Bamberg kompetente und umgängliche Helferinnen und Helfer, die "das ganze Spektrum der digitalen Möglichkeiten vermitteln möchten".

Beim Informationsabend am 21. April in den Haas-Sälen werde das Projekt Digitale Kümmerer erläutert. Es werde unter anderem aufgezeigt, wie es am besten umgesetzt werden kann.

Vorschaubild: © rupert B. / Pixabay (Symbolfoto)