Wegen eines rausgerissenen Fliegengitters ist es im "Balkanzentrum" auf dem früheren US-Gelände am vergangenen Freitag zu einem Streit zwischen dem Mitglied einer Sicherheitsfirma und einem Asylbewerber gekommen. Ein 22-jähriger Bewohner hatte in seiner Unterkunft gewaltsam das Fliegengitter eines Fensters entfernt. Deshalb stellte ihn der Wachmann zur Rede. Weil sich der 22-Jährige provoziert fühlte, baute er sich bedrohlich vor dem Wachmann auf. Dieser griff deshalb zum Pfefferspray.

Der Asylbewerber, so Polizeisprecherin Silke Gahn, habe daraufhin zu einem Messer gegriffen. "Es wurde aber weder das Pfefferspray noch das Messer eingesetzt und niemand verletzt", so Gahn. Weil der 22-Jährige aber nicht zu beruhigen war, wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in einer Zelle. "Ihn erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung", sagt Gahn, die betont, dass dies der erste Vorfall seit der Eröffnung des "Balkanzentrums" Mitte September war.