Die Mainfranken-Logistik GmbH&Co.KG. hat im Rahmen einer großen Feier ihren neuen Betriebsstandort im Industriegebiet Oberthulba-Reith in Betrieb genommen. Die Anlage steht auf dem mittlerweile 2,9 Hektar großen Areal unmittelbar an der Ausfahrt der Autobahn A 7. Zum umfangreichen Gelände gehört neben der großen Freifläche ein 65 mal 27 Meter großes Betriebsgebäude.

Wie Geschäftsführerin Yvonne Kiesel berichtete, war der Weg von Gefäll nach Oberthulba nicht einfach. "Raus mussten wir aus Gefäll, wo der Betrieb 1990 unter dem Namen Transporte Endres gegründet worden war. Es gab nicht nur Probleme bei der Unterstellung der Fahrzeuge, sondern auch die Winter machten uns zu schaffen. Bei Schneefällen mussten die Lkw sofort in Gang gesetzt und in die Nähe der Autobahn geschafft werden. Da hoffen wir, dass das mit dem neuen Standort an der A 7 in Oberthulba vorbei ist."

Suche nach Standort

Bei der Suche nach dem Standort kam zunächst auch das Gewerbegebiet Oberthulba zur Sprache. Allerdings waren dort die Flächen zu klein. Bis dann die Gemeinde die Schublade aufgemacht und einen Plan vorgelegt hat vom vorgesehenen Industriegebiet Reith.....", berichtet Yvonne Kiesel.
Dann kam der Bau. Beim Ausheben des Untergrundes kam eine fast geschlossene Sandstein-Felsschicht zum Vorschein. Zu deren Beseitigung machten sich besonders Vater Helmut Endres und Mitarbeiter des Betriebes ans Werk. Sie bauten auch 16 000 Tonnen Rohfels und 17 000 Tonnen Frostschutz als tragenden Untergrund selbst ein. Danach konnte der Kran anrücken.
In der Halle ist eine modern ausgerüstete Werkstatt sowie eine Lkw-Waschanlage integriert. Entstanden ist auf dem Betriebsgelände auch eine Tankstelle.
Das Unternehmen hat über 40 Fahrzeuge im Fuhrpark und mittlerweile 50 Beschäftigte, die europaweit tätig sind. Unter ihnen war auch der Markt Oberthulba mit Bürgermeister Gotthard Schlereth. "Sie haben in den vergangenen vier Jahren beispielhaft gearbeitet und ein Riesenprojekt geschaffen. Der große Niveauunterschied im Gelände und die zum Vorschein gekommenen Felsen machten schon Sorgen, doch auch das haben sie mit ihren Leuten geschafft". "Zu einem solchen Projekt gehören Weitblick und geschäftliches Können dazu. Es war immer angenehm mit ihnen zu verhandeln", lobte der Bürgermeister. "Sie haben ihr Ziel erreicht, das ergibt sich auch aus der Adresse ihres Betriebes "Zielstraße 1". Genannt wurde die Straße nach dem Flurnamen "Im Ziel", in dem sich das Industriegebiet befindet.

Unternehmerischer Mut

Die Glückwünsche des Landkreises überbrachte Landrat Thomas Bold. "Es war eine Baustelle, an der ich in den letzten Jahren am meisten vorbeigekommen bin. Man hatte immer das Gefühl, hier läuft alles rund. So was verlangt unternehmerischen Mut und das wurde hier gezeigt. Ihre Investition im Markt Oberthulba kann als gut gelungen bezeichnet werden. Erfreulich ist auch, dass Sie mit dieser Maßnahme Arbeitsplätze im Landkreis gesichert haben."