FC Rottershausen - FC Eltingshausen 2:2 (1:1) - Torfolge: 1:0 Frank Seufert (6.), 1:1 Andreas Röder (8.), 2:1 Nico Wilm (50.), 2:2 André Benz (Foulelfmeter/60.) - Gelb-rote Karten: Michael Bieber (Rottershausen/83.), André Benz (Eltingshausen/87.).

In einem hart umkämpften Derby verdienten sich die Eltingshäuser ein Remis in Rottershausen redlich. Die Rottershäuser gingen zwar wie aus heiterem Himmel in Führung, der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten. Mit einer Bogenlampe ins leere Tor traf Andreas Röder zum 1:1. Die Eltingshäuser erhöhten fortan den Druck, verschenkten aber immer wieder Hochkaräter. Erst nach der Pause berappelten sich die Platzherren wieder und gingen durch Nico Wilms sehenswerten Kopfball in den Winkel erneut in Führung. Umstritten war der Foulelfmeter, den André Benz zum 2:2-Endstand nutzte.
Aus Sicht der Gastgeber war dem Strafstoß überhaupt kein Foul vorausgegangen. Hektisch und emotional wurde es in der Schlussphase, als der Unparteiische zu den Ampelkarten griff.

SpVgg Haard - TV Jahn Winkels 1:0 (0:0) - Tor des Tages: Tom Schulz (Handelfmeter/61.).

"Winkels hätte sich einen Punkt verdient, aber wenn man ganz oben steht, dann hat man eben manchmal auch etwas Glück", resümierte Haards Abteilungsleiter Waldemar Schmitt. Beim 16. Sieg fehlten dem Tabellenprimus erneut ein ganzer Haufen Stammspieler, sodass die Defensivtaktik der Winkelser lange Zeit voll aufgehen konnte. "Winkels hat das echt clever gemacht. Die haben hinten dicht gemacht und uns zur Verzweiflung gebracht." Weil die Haarder immer wieder mit der Brechstange durch die Mitte durchstoßen wollten, konnte sich der TV geballt im Abwehrzentrum formieren und die Wege zustellen. Außer Fernschüssen gelang der Spielvereinigung nicht allzu viel.

SG Sulzfeld/Merkershausen - TSV Aschach 1:1 (1:1) - Torfolge: 0:1 Heiko Lochner (16.), 1:1 Christian Kalke (45.).

Eine Halbzeit lang lief auf beiden Seiten nichts zusammen. Immerhin gelang den Aschachern mit einem strammen 18-Meter-Schuss von Heiko Lochner die Führung. Mit dem Halbzeitpfiff glichen die Platzherren durch Christian Kalke aus, der in Abstauber-Manier ein präzises Zuspiel von Alexander Leicht zu nutzen wusste. Nach der Pause wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gerecht und spielten die Aschacher an die Wand. Trotz intensiver Bemühungen wollte der SG allerdings kein Tor mehr gelingen.
SG Seubrigshausen/Großwenkheim - SG Sandberg/ Waldberg II 7:0 (5:0) - Torfolge: 1:0 Matthias Mäckler (3.), 2:0 Tobias Schneider (22.), 3:0 Alexander Schuhmann (33.), 4:0 Dominik Härter (32.), 5:0 Matthias Mäckler (36.), 6:0 Benni Oppermann (58.), 7:0 Simon Hein (85.) - Bes. Vorkommnis: Nico Krapf (Sandberg) verschießt Foulelfmeter (77.).

"Das Ergebnis hört sich nach einem leichten Spiel an, aber die Anfangsphase war hart umkämpft", berichtete Seubrigshausens Informant Ludwig Schmöger. Mit der Fußspitze bugsierte Matthias Mäckler das Leder zur Führung in die Maschen. Ein abgefälschter Schuss von Tobias Schneider landete nach 22 Minuten ebenfalls in des Gegners Kasten. Auf Vorlage von Benni Oppermann gelang Alexander Schuhmann der dritte Treffer für seine Mannen, die in der Folgezeit fast nach Belieben ein ansehnliches Offensivspiel aufziehen konnten. Außer Nico Krapfs Großchance in der 21. und einem verschossenen Strafstoß lief bei den Gästen kaum etwas zusammen.

TSV Nüdlingen - VfL/Spfr. Bad Neustadt II 2:2 (1:0) - Torfolge: 1:0 Stephan Buschbacher (36.), 1:1 Michael Gerhardt (48.), 2:1 Matthias Kiesel (65.), 2:2 Michael Gerhardt (81.).

Die Sportfreunde überzeugten am Wurmerich zwar mit eleganter und kombinationssicherer Spielweise, Nüdlingen zeigte jedoch in den Zweikämpfen deutlich mehr Biss. Bis zur Pause zogen die Neuschter ein rasantes Kurzpassspiel auf, im zweiten Durchgang allerdings ließen die Kräfte nach. Tanalp Dalmis hätte den Gästen kurz vor Abpfiff einen Auswärtserfolg bescheren können, traf aber das leere Tor nicht. Die Nüdlinger waren am Ende höchst zufrieden, mit viel Leidenschaft ein Remis erzwungen zu haben.

FC Strahlungen II - TSV Münnerstadt II 4:1 (3:0) - Torfolge: 1:0 Daniel Rösler (Foulelfmeter/15.), 2:0 Stephan Halbig (25.), 3:0 Markus Reiher (44.), 4:0 André Thain (Handelfmeter/53.), 4:1 Daniel Vielwerth (85.).

TSV Euerdorf - FC Fuchsstadt II 0:3 (0:1) - Torfolge: 0:1 Jörg Ballhausen (39.), 0:2 Marcus Schaupp (67.), 0:3 Andreas Luxem (73.) - Rote Karte: Julian Klingspies (Euerdorf/63.).

Die Euerdorfer haben ihre nunmehr 15. Niederlage kassiert und ärgerten sich hernach, dass sie im ersten Durchgang allerbeste Chancen sausen ließen. Eine völlig verunglückte Flanke von Jörg Ballhausen senkte sich zur schmeichelhaften Führung der Fuschter ins kurze Eck. Auch nach der Pause waren die Euerdorfer gut im Rennen. Als dann allerdings Julian Klingspies wegen einer Notbremse vom Feld musste, drehten die Gäste richtig auf.

SV Gräfendorf - SG Oberleichtersbach/Modlos 2:1 (0:1) - Torfolge: 0:1 René Lormehs (11.), 1:1 Dominik Wießner (75.), 2:1 Dominik Lutz (89.).

"Wir haben die ersten zehn Minuten komplett verschlafen", ärgerte sich Gräfendorfs Pressesprecher Peter Tretter. Nach gut einer halben Stunde drehte immerhin SVler Thomas Aulbach richtig auf und schoss einmal an die Latte (29.) und einmal knapp vorbei (35.). Nach der Pause rissen die Gräfendorfer das Spiel an sich und glichen durch einen 20-Meter-Schuss von Dominik Wießner aus. Den Sieg sicherten sich die überlegenen Gastgeber eine Minute vor Schluss. "Für späte Tore sind wir bekannt. Hauptsache, wir haben uns für unsere Leistung belohnt."

DJK Schlimpfhof - TSV Gau aschach 3:2 (2:0) - Torfolge: 1:0 Patrick Köth (13.), 2:0 Sebastian Schreck (35.), 3:0 Marco Rost (46.), 3:1 Marcel Balling (56.), 3:2 André Hofmann (70.) - Gelb-rote Karte: Andreas Weidner (Gauaschach/90.).

"Bis zum Schluss war es verdammt spannend, aber wir haben uns den Sieg aufgrund der ersten Halbzeit verdient", sagte Schlimpfhofs Christoph Kleinhenz. Warum die Gastgeber nach einer 3:0-Führung plötzlich den Faden verloren, blieb Kleinhenz ein Rätsel. Geradezu lehrbuchmäßig hatten die Jugendkraftler zunächst ihre Kombinationen aufs Spielfeld gezaubert. Nach Marco Rosts Direktabnahme unter die Latte (46.), war vom Zauberfußball auf einmal nichts mehr zu sehen. Keeper Sebastian Kippes geriet wie aus heiterem Himmel unter Dauerbeschuss. "Unser Tormann hat uns den Sieg gerettet."

SV Aura - SV Morlesau/Windheim 3:2 (1:1) - Torfolge: 0:1 Daniel Doschko (7.), 1:1 Martin Danz (23.), 2:1 Christof Sauer (48.), 3:1 Martin Danz (77.), 3:2 Christopher Schmitt (91.) - Gelb-rote Karte: Patrick Falkenstein (Aura/81.).

Den frühen Rückstand durch Daniel Doschko hatten die Auraer schnell verdaut und fast postwendend zurückgeschlagen durch Martin Danz. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit effizienteren Gastgebern, die durch Christof Sauer und Martin Danz entscheidend vorlegten.