TSV Wollbach - TSV Oberthulba 4:1 (2:0) - Torfolge: 1:0/2:0 Mathias Kirchner (35./45.), 3:0 Jonas Kirchner (56.), 3:1 Kevin Voll (90.), 4:1 Matthias Kessler (90.+2).

Deutlich aggressiver als der Tabellenführer ging Wollbach zur Sache. Nach einer Flanke von Jonas Warmuth nickte Mathias Kirchner den Ball ins Oberthulbaer Gehäuse. Eine tolle Kombination über Jonas Kirchner, René Voll und Marco Krapf nutzte "Kosmos" zu seinem zweiten Treffer. Kurz nach Wiederanpfiff war Wollbachs Keeper Tom Schneider bei einem Schuss aus acht Metern reaktionsschnell auf dem Posten. Für klare Verhältnisse sorgte Jonas Kirchner, der auf Pass von Alex Zink das Leder ins lange Eck drosch.
Der engagierte Oberthulbaer Markus Markert schoss das Spielgerät knapp daneben (71.). Besser machte es Teamkollege Kevin Voll in der Schlussminute, doch Matthias Kessler stellte kurz darauf nach Voll-Pass den alten Abstand wieder her.

FC Westheim - DJK Schondra 4:1 (2:1) - Torfolge: 1:0 Marcel Nöth (18.), 2:0 Maximilian Schaub (24.), 2:1 André Bergmann (35.), 3:1/4:1 Philipp Vierheilig (54./64.).

Eine deutliche Leistungssteigerung im Gegensatz zum Freitagsspiel zeigten die Westheimer. Einige Umstellungen im Team wirkten sich positiv aus, vor allem im ersten Abschnitt boten sich den FClern einige Gelegenheiten. Einen Kopfball von Fabian Beck wehrte ein Schondraer zur Ecke ab, nach welcher Marcel Nöth Erfolg hatte. Wenig später wäre Timo Schneider fast der Ausgleich geglückt, doch der FC-Schlussmann parierte und leitete mit dem Abschlag den zweiten Treffer der Hausherren durch Maximilian Schaub ein. André Bergmann stellte den Anschluss nach einer missglückten Befreiungsaktion her. Drei Minuten später entschied der Schiri auf indirekten Freistoß im Sechzehner für die DJK, doch die FC-Verteidigung hielt stand. Nach dem Kabinengang agierte der FCW ballsicher und schraubte das Ergebnis verdient in die Höhe.

SpVgg Wartmannsroth - BSC Lauter 1:2 (0:2) - Torfolge: 0:1 Simon Kessler (3.), 0:2 Bastian Heilmann (20.), 1:2 René Leurer (48.).

Zwei komplett verschiedene Halbzeiten sahen die Fußballfans in Wartmannsroth. Im ersten Durchgang agierte die Spielvereinigung zu passiv. Lauter machte alles besser, war kampfstark und technisch versiert. Nach einem Einwurf markierte Simon Kessler das 0:1. Anschließend legte der Torschütze eine Freistoßflanke auf Bastian Heilmann ab, welcher den Vorsprung ausbaute. Nach der Pause waren die Einheimischen enger am Mann, eine Freistoßflanke von Coach David Böhm nutzte René Leurer zum Anschlusstreffer. Da die Platzherren in Person von Alexander Schottdorf und Victor Kleinhenz weitere Hochkaräter liegen ließen, wäre ein Remis nicht unverdient gewesen.

SV Aura - FC Hammelburg 2:0 (2:0) - Torfolge: 1:0 Christof Sauer (17.), 2:0 Mirko Hälbig (21.) - Gelb-rote Karte: Johannes Baldauf (Aura/70.).

Die erste Hälfte ging klar an die abstiegsbedrohten Auraer. Per Volleyschuss aus 15 Metern ließ Christof Sauer die SVler jubeln. Kurz darauf zündete der Torschütze erneut einen Fernschuss, welchen Mirko Hälbig abstaubte. Nach weiteren Gelegenheiten für Auras Patrick Falkenstein und Sauer verletzte sich Teamkollege Mirko Hälbig ohne Fremdeinwirkung schwer an Schien- und Wadenbein. Geschockt von der Verletzung ihres Torjägers ließen es die Gastgeber in Hälfte zwei etwas ruhiger angehen, doch Hammelburg war auch in Überzahl nicht in der Lage, den Heimsieg nochmal in Gefahr zu bringen.

TSV Stangenroth - VfR Sulzthal 1:3 (0:1) - Torfolge: 0:1/0:2 Tim Eckert (34./58.), 1:2 Enrico Rauch (Foulelfmeter/90.), 1:3 Ralf Fella (90+1).

Wird es in Sachen Abstiegskampf nochmal eng für Stangenroth? Sulzthal stemmte sich vehement gegen den drohenden Abstieg und bestimmte zunächst das Spiel. Mit einem indirekten Freistoß sorgte Tim Eckert für die "Sulzler" Führung. Zuvor hatte ein Stangenröher "Abseits" gebrüllt. Nach dem Seitenwechsel kamen die TSVler besser in die Gänge mit Chancen für Nico Kessler (52.) und Oliver Hartung (Latte/60.). Doch mehr Zielwasser hatten wohl die VfRler getrunken, denn nach Vorarbeit von Philipp Hesselbach gelang Eckert Treffer Nummer zwei. Zwar traf Enrico Rauch in der Schlussminute nach Foul an Stefan Voll per Elfmeter zum Anschluss, doch Ralf Fella beseitigte mit einem Schuss direkt vom Mittelkreis (!) sämtliche Zweifel.

FC Poppenroth - DJK Kothen 3:1 (1:1) - Torfolge: 0:1 Marco Kraus (25.), 1:1 Dominik Kröckel (45.), 2:1 Christoph Schäfer (70.), 3:1 Tobias Kröckel (Foulelfmeter/80.).

Auch Poppenroth will sich wohl nicht mit dem Abstieg abfinden und fuhr gegen Kothen laut Aussage von Pressewart Herbert Pfrang einen verdienten Dreier ein. Wie aus dem Nichts fiel die Kothener Führung, als Marco Kraus mit einem 20-Meter-Schuss erfolgreich zeichnete. Nachdem Poppenroths Sascha Weidner ein Treffer wegen vermeintlichen Abseits' aberkannt wurde, trudelte ein Versuch von FCler Dominik Kröckel ins Tor. Auf der Gegenseite visierten die DJKler die Latte an (47.), anschließend musste Kothens Torwart Christian Haydu gegen Tobias Kröckel sein Können zeigen (55.). Eine Freistoßvorlage von Tobias Kröckel nutzte sein Trainer Christoph Schäfer zum 2:1. Zuvor hatte Haydu das Leder vor dem Sechzehner aufgenommen, dafür aber kurioserweise keine Karte kassiert. Poppenroths Keeper Jörg Mergenthal fischte kurz darauf gegen Oliver Kömpel das Spielgerät aus dem Eck (75.). Nach einem Haydu-Foul an Sascha Weidner machte Tobi Kröckel vom Elferpunkt aus alles klar.

SC Diebach - FC Untererthal 1:0 (1:0) - Tor des Tages: Michael Hammer (43.).

Mit einem mühsamen 1:0-Derby-Sieg über den "Stadtrivalen" verteidigte der SC Diebach seinen Relegationsrang. Ein steter Unruheherd bei den FClern war Daniel Virnekäs, gegen den Michael Hammer, Dominic Schmitt und Co. ihr ganzes Können aufbieten mussten. Kurz vor dem Seitenwechsel fiel das Tor des Tages durch Michael Hammer nach Eckstoß von Daniel Hart. Gute Gelegenheiten besaß der FC Untererthal nach Wiederanpfiff durch Stefan Ger lach, Andy Weigand und Daniel Virnekäs, die allerdings der bestens postierte SC-Keeper Daniel Katzenberger zunichte machte. "Beiden Teams mangelte es an Effektivität. Unterthal war mehr als ein ebenbürtiger Gegner und hätte ein Unentschieden verdient gehabt", gab SC-Pressesprecher Karsten Heurung fair zu.

FC Eltingshausen - TSV Steinach 0:1 (0:0) - Tor des Tages: 0:1 Fabian Gumpert (72.).

Lange Zeit konnten die Eltingshäuser mithalten. Nach Aussage des Eltingshäuser Informanten Markus Schott war kein Tabellenunterschied erkennbar. "Wir haben zunächst ohne Stürmer begonnen", so Schott. Dennoch kam Christian Ament zu einer guten Gelegenheit (16.). Alleine vor dem Tor schoss er jedoch knapp daneben. Im Anschluss hatten Fabian May (34.) und Pascal Metzler (41.) gute Möglichkeiten, um die Gastgeber in Führung zu schießen. Auch nach der Halbzeit spielten sich die Eltingshäuser weitere Chancen heraus (64./84.). Wiederum May und Christian Drescher vergaben jedoch auch diese. "Die Steinacher hatten nur die eine Torchance. Diese haben sie aber genutzt", so Schott. "Deswegen steht Steinach wohl da oben und wir da unten", so der Informant weiter. Fabian Gumpert traf mit seinem ersten Saisontor zum wichtigen 1:0 für die Steinacher.

TSV Maßbach - DJK Burghausen/Windheim 1:1 (0:0) - Torfolge: 0:1 Michael Kubatko (68.), 1:1 Sebastian Händel (69.).

Maßbach begann laut Pressewart Reinhard Schüler nervös und machte viele Abspielfehler. Burghausen wirkte dagegen sicherer und auch in der Spielanlage etwas geschickter. Auf beiden Seiten entwickelten sich erst kurz vor Seitenwechsel die ersten Torchancen. Christoph Klement hätte die Gastgeber in Führung bringen können. Er schoss jedoch aus acht Metern knapp links vorbei. Burghausens Michael Kubatko scheiterte kurz darauf gleich zwei mal aus kürzester Entfernung am heimischen Torwart David Ziegler. In der zweiten Halbzeit zeigte sich Maßbach sicherer und dominanter. Burghausen verlagerte sich von nun an auf Konter. Überraschend fiel nach einer Flanke das 1:0. Direkt im Gegenangriff traf Sebastian Händel aus 20 Metern. "Insgesamt geht das Ergebnis aber in Ordnung aufgrund der Chancengleichheit", befand Schüler.

TSV Reiterswiesen - TSV Arnshausen 1:1 (0:0) - Torfolge: 1:0 Adrian Reith (78.), 1:1 Tobias Ehrenberg (Foulelfmeter/88.).

Die rund 250 Zuschauer mussten in Reiterswiesen sehr lange auf das erste Tor warten. "Wir waren über die gesamten neunzig Minuten spielstärker. Arnshausen hat ausschließlich über lange Bälle agiert", so Pressewart Tobias Vogel (Reiterswiesen). Nico Morper und Tobias Windberg hätten in der ersten sowie in der zweiten Halbzeit die Gastgeber in Führung bringen können. Adrian Reith machte es dann besser und sorgte für großen Jubel. Die Rechnung machte die Heimelf aber ohne den ehemaligen Reiterswiesener Spieler Tobias Ehrenberg. Nach einem Foul von Torwart Christopher Vogel an Konstantin Papadopoulos traf der Stürmer sicher vom Kreidepunkt. "Da wäre heute mehr drin gewesen", so Vogel. Beiden Mannschaften half das Ergebnis im Kampf um die Spitzenplätze kaum weiter.

TSV Ebenhausen - TSV Rothhausen/Thundorf 0:2 (0:1) - Torfolge: 0:1 André Schmitt (11.), 0:2 Volkmar Julius (85.) - Besonderes Vorkommnis: Marco Schraud (Ebenhausen) verschießt Foulelfmeter (36.).

Ein schlechtes Spiel und ein überraschendes Ergebnis bekamen die Zuschauer in Ebenhausen zu sehen. Das hatte seinen ersten Höhepunkt gleich mit dem 1:0. Die einzige erwähnenswerte Torchance aus dem Spiel heraus für die Heimelf vergab Julian Wahler nach einer Ecke per Kopf. Zu allem Überfluss verschoss Marco Schraud noch einen an Sebastian Dees verursachten Foulelfmeter. "Wir hätten heute wahrscheinlich noch ewig spielen können und hätten kein Tor erzielt", so der Ebenhäuser Informant Ralf Karch. Für Rothhausen waren die drei Punkte Gold wert, so dass der Abstiegskampf weiter große Spannung verspricht.

TSV Oerlenbach - VfB Burglauer 0:2 (0:2) - Torfolge: 0:1 Julian Bötsch (5.), 0:2 Sven Bötsch (40.).

Es dauerte nicht lange, bis Julian Bötsch die Kugel nach einer Ecke und einer Fehleinschätzung von Torwart Daniel Schäfer einköpfte. Somit waren alle guten Vorsätze der Heimelf über Bord geworfen. Die Oerlenbacher Mannschaft präsentierte sich im Anschluss verunsichert und ließ die nötige Laufbereitschaft vermissen. Folgerichtig traf Sven Bötsch kurz vor der Pause, nachdem er zuvor Verteidiger Christian Heim austanzen konnte. Es war bereits der 14. Saisontreffer von Sven Bötsch. In der zweiten Hälfte waren die Versuche der Oerlenbacher, ein Tor zu erzielen, zu harmlos. Der eingewechselte Stefan Hemmerich versuchte zwar mit ein paar Sololäufen noch einmal zu einem Torerfolg zu kommen, scheiterte jedoch an der gut gestaffelten Burgläurer Hintermannschaft.

DJK Weichtungen - ASV Sulzfeld 0:3 (0:1) - Torfolge: 0:1 Bryan Hadcan (3.), 0:2 Udo Streit (47.), 0:3 Stefan Schmitt (55.) - Besonderes Vorkommnis: Udo Streit (Sulzfeld) scheitert per Foulelfmeter an der Latte (19.).

"Absolut verdient, auch in der Höhe", urteilte Weichtungens Abteilungsleiter Volker Kneuer. "Einstellungslos hat sich unsere Mannschaft präsentiert. Insgesamt eine desolate Vorstellung", kritisierte Kneuer. Die abstiegsbedrohten Gäste gingen schon nach kurzer Zeit durch Bryan Hadcan in Führung. Die Vorarbeit leistete Udo Streit, der kurz nach Seitenwechsel für das 2:0 zuständig war. "Danach war das Spiel gelaufen", so Kneuer. Die einzige nennenswerte Torchance der Heimelf hatte Andy Kraus (39.). Sandy Bruckbauers Schnitzer beim 3:0 fiel nicht mehr ins Gewicht. "Selbst unser Fels in der Brandung hat heute ausnahmsweise mal einen Fehler gemacht", schützte Kneuer seinen Torwart.

TSV Pfändhausen/Holzhausen - FC Poppenlauer 0:1 (0:0) - Tor des Tages: 0:1 Fabian Bauer (70.).

Wichtige Punkte im Abstiegskampf sicherte Fabian Bauer seinem FC beim TSV Pfändhausen, der zuvor zwei Mal siegreich war. Gegen die aufmerksame Gäste-Abwehr fanden die Einheimischen kein probates Mittel, um zu einem Torerfolg zu kommen.