FC Hammelburg - SpVgg Wartmannsroth 1:1 (1:1) - Torfolge: 1:0 Ralf Wilferd (7.), 1:1 Selim Neuland (34.).

Weil die Hammelburger einige Hochkaräter ungenutzt ließen, mussten sie sich mit einem Remis begnügen. Früh brachte Ralf Wilferd die Saalestädter in Führung. Julius Günther hätte den Vorsprung nur zwei Minuten später ausbauen müssen, vergab jedoch freistehend vor des Gegners Kasten. Mit ihrem ersten Torschuss glichen die Wartmannsröther durch Selim Neuland überraschend aus. Der FC blieb im weiteren Spielverlauf tonangebend, agierte aber im Abschluss teilweise unüberlegt. Als selbst Routinier Mike Ludewig in der Schlussminute aus aussichtsreicher Position kläglich versemmelte, war im Lager der Hammelburger klar, dass an diesem Tag das gegnerische Tor vernagelt bleiben würde.
Die cleveren Gäste haben mit minimalem Aufwand den FC-Kickern ordentlich die Laune verdorben.

VfR Sulzthal - FC Westheim 0:0 - Tore: Fehlanzeige.

Auf dem regennassen, alten Platz in Sulzthal taten sich die Kontrahenten zunächst sehr schwer, überhaupt Pässe an den Mann zu bringen. Die Sulzthaler kamen mit dem schlüpfrigen Untergrund allerdings deutlich besser zurecht und erspielten sich eine Chance nach der anderen. Lukas Wahler im Westheimer Kasten avancierte zum Mann des Spiels und sicherte den Gästen ein glückliches Remis. Nach einer halben Stunde schob Sulzthals Felix Keß das Leder aus knapp zwölf Metern neben das Tor. Auch Tim Eckerts satter Freistoß fand sein Ziel nicht (41.). Kurz vor der Pause schoss Philipp Hesselbach den Waster Keeper Wahler aus kürzester Distanz an. Im zweiten Durchgang zeigte sich das gleiche Bild. Fabian Weber und Lorenz Halbig scheiterten aus kurzer Entfernung am Westheimer Zerberus. Die ansonsten harmlosen Gäste sorgten für ein Schockerlebnis, als Anton Greilich einen Freistoß aus 25 Metern fast unter die Latte hämmerte (56.). Sulzthals Keeper Felix Neder lenkte das Geschoss mit viel Mühe über den Kasten. Dann traf Markus Eichmann freistehend wiederum nur den gut aufgelegten Keeper Wahler. Auch VfR-Kicker Hesselbach ließ weitere Chancen im Fünfmeter-Raum in sträflicher Manier ungenutzt.

FC Bad Brückenau - TSV Wollbach 2:0 (1:0) - Torfolge: 1:0 Markus Klüpfel (38.), 2:0 Konstantin Bengart (47.) - Gelb-rote Karte: Florian Jakobsche (Bad Brückenau (87.).

Der FC Bad Brückenau bleibt im Rennen um die Meisterschaft, während sich der TSV Wollbach mehr und mehr den Abstiegsrängen nähert. Beide Teams lieferten sich auf dem schweren Boden ein intensives Spiel, das hin und her wogte. Gleich zu Beginn hatten Mathias Kirchner für die Wollbacher und Florian Jakobsche jeweils das 1:0 auf den Füßen. Überhaupt waren beide Kicker in der Offensive ihrer Teams die prägenden Figuren. Das 1:0 für die Gastgeber erzielte Markus Klüpfel mit einem sehenswerten Freistoß. Pech für die Gäste, dass Andreas Rost kurz vor dem Seitenwechsel nur die Latte traf. Besser machte es Konstantin Bengart, der nach Eckstoß von Markus Klüpfel per Kopf ins Schwarze traf. Danach bemühten sich die Gäste zwar um Resultatsverbesserung, doch Philipp Jakobsche und Co. ließen nichts mehr zu, während Daniel Gleißner, Florian Jakobsche und Konstantin Bengart gefährliche Konter liefen.

SV Ramsthal II - FC Obereschenbach 2:1 (1:1) - Torfolge:
0:1 Alexander Desch (28.), 1:1 Andreas Triphan (Foulelfmeter/41.), 2:1 Willi Voss (73.).

Die Gastgeber waren zwar zeitweise spielerisch überlegen dank der Mittelfeld-Achse um Daniel Six und Thorsten Büttner, doch die Gäste glichen dies durch tollen Kampfgeist und Einsatz aus und gingen gar durch Alexander Desch in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang es Andreas Triphan, das Obereschenbacher Bollwerk zu knacken. Nach der Pause drückte der SV Ramsthal II auf den Siegtreffer. Lohn war das 2:1, das Willi Voss "akrobatisch" erzielte. Danach ließ die SV-Reserve mit dem in Bestform agierenden 44-jährigen Keeper Armin Wallasch nichts mehr anbrennen.

TSV Steinach - TSV Maßbach 2:4 (2:1) - Torfolge: 0:1 Ercan Durucan (16.), 1:1 Simon Voll (29.), 2:1 Holger Wieschal (37.), 2:2 Ercan Durucan (Foulelfmeter/67.), 2:3/2:4 Sebastian Händel (77./89., Foulelfmeter) - Rote Karte: Fabian Schmitt (Steinach/67.).

Obwohl die Steinacher lange Zeit in Führung lagen, ließen sie den letzten Biss vermissen. Zunächst drehten die Gäste richtig auf, nach einem Lattenkracher (7.) brachte Ercan Durucan die stürmischen Maßbacher per Kopf in Front. Simon Voll glich nach einer Ecke mit einem satten Schuss ins lange Eck aus. Marco Bocklets Freistoß-Hammer landete am Lattenkreuz (32.). Holger Wieschal staubte nach einem genialen Querpass routiniert zur Führung der Steinacher ab. Im zweiten Durchgang nahm die Härte zu, wobei sich die Gastgeber einige unnötige Fouls leisteten. Ercan Durucan brachte die Maßbacher vom Kreidepunkt aus wieder ins Spiel. In Unterzahl konnten sich die Steinacher nicht mehr effektiv wehren. Sebastian Händel krönte einen Flankenlauf mit dem dritten Treffer für die Gäste. Nach einem wiederum vollkommen unnötigen Foul an Lukas Müller verwandelte Händel den fälligen Strafstoß sicher.

FC Poppenlauer - VfB Burglauer 1:2 (0:2) - Torfolge: 0:1/0:2 Marco Mangold (5./25.), 1:2 Fabian Bauer (64.).

Poppenlauer verschlief den ersten Durchgang völlig und lag folgerichtig mit zwei Gegentreffern hinten. Marco Mangold hatte die Gastgeber früh auf dem falschen Fuß erwischt und erhöhte per Freistoß knapp 20 Minuten später. Erst nach der Pause wachte der FC auf und kam besser ins Spiel. Allerdings wurden die meisten Kombinationen bereits an der Strafraumgrenze der Gäste gestoppt. Der einzige Treffer durch Fabian Bauer war letztlich zu wenig, um die routinierten VfB-Kicker aus dem Konzept zu bringen. Die Gäste brachten den knappen Vorsprung clever über die Zeit.

TSV Reiterswiesen - DJK Salz 2:1 (0:1) - Torfolge: 0:1 Hans Jürgen Birki (35.), 1:1 Michael Boese (57.), 2:1 Adrian Reith (Handelfmeter/62.).

Mit elf Siegen aus 14 Spielen grüßt der TSV Reiterswiesen als Herbstmeister. Doch nach Feiern war den Gastgebern zunächst überhaupt nicht zumute, denn in der ersten Halbzeit lief beim TSV rein gar nichts zusammen. Ein Fehlpass jagte den nächsten. Lediglich ein Lattenkracher von Philip Guzman sprang für Reiterswiesen heraus. Die Gäste nutzten die planlose Spielweise des Tabellenführers aus und gingen durch Routinier Hans Jürgen Birki in Führung. Nach einer deftigen Kabinenpredigt berappelten sich die Platzherren und bliesen zur Aufholjagd. Einen langen Pass in die Spitze nutzte Neuzugang Michael Boese zum Ausgleich. Vom Kreidepunkt aus machte Adrian Reith den Heimsieg perfekt.

TSV Pfändhausen - DJK Unter-/Oberebersbach 3:1 (1:0) - Torfolge: 1:0 Nico Gabel (15.), 2:0 André Wetterich (49.), 2:1 Gerd Filbes (53.), 3:1 Peter Hahn (81.).