TSV Rottendorf - FC Fuchsstadt (Sonntag, 15 Uhr)

Martin Halbig hat ein Luxus-Problem. "Steffen Schmidt und unser Rekonvaleszent Tobias Bartel fehlen mir zwar zum Saisonauftakt, aber das sind schon die einzigen Spieler. Schmidt dürfte in zwei Wochen wieder einsatzfähig sein, Bartel befindet sich im Lauftraining, aber da will ich vorsichtig sein", sagt der Trainer des FC Fuchsstadt, der am ersten Spieltag der Landesliga Nordwest also nahezu in Bestbesetzung nach Rottendorf reist und bei der Aufstellung die Qual der Wahl haben wird.

"20 Leute habe ich aktuell im Training. Und sogar im Tor einen Konkurrenzkampf zwischen Tayrell Kruppa, Simon Finke und Andreas Kohlhepp, die sich unter der Anleitung von Benedikt Kohlhepp mächtig reinhängen", freut sich der FC-Coach, der wohl Platzhirsch Kruppa zwischen den Pfosten aufbieten wird. Dass sein Team ohne jeden Sieg in der Vorbereitung in die Punkterunde startet, lässt Martin Halbig kalt, "weil wir ausnahmslos gegen Hochkaräter getestet haben."

Überhaupt bleibt man ungeachtet der personell rosigen Situation bescheiden am Kohlenberg, "weil wir gegen jeden gewinnen, aber auch gegen jeden in dieser Liga verlieren können", weiß Halbig, der den Auftakt-Gegner gut kennt. Der TSV Rottendorf hatte wie auch der FC Fuchsstadt die Aufstiegs-Runde erreicht, holte daheim gegen die Halbig-Elf ein 1:1-Remis, unterlag in Fuchsstadt aber klar mit 0:5. "Dieser Heimsieg-Erfolg beruhte auf einer unserer besten Saisonleistungen", erinnert sich Halbig.

Auf den Schlüsselpositionen ist der TSV Rottendorf mit Routiniers besetzt. Keeper Peter Trappschuh (31), Abwehrchef Paul Lücke (34) und die Mittelfeldakteure Frank Bader (37) und Julian Wolff (35) sind nicht so schnell ins Bockshorn zu jagen. Bereits am Dienstag hat der FC Fuchsstadt sein erstes Heimspiel, wenn ab 18.30 Uhr Bayernliga-Absteiger SV Vatan Spor Aschaffenburg auf dem Kohlenberg gastiert. Ein Spiel, das Halbig aufgrund der Belastung gerne verlegt hätte, "aber da hat der Gegner leider nicht mitgespielt".

Das Aufgebot des FC Fuchsstadt

Zugänge: Andreas Kohlhepp (FC Thulba), Julian Enders (DJK Unterweisenbrunn), Jannik Franz (eigene Jugend), Christian Schaub (eigene Jugend), Maxi Seit, Marian Wiesler, Yanik Pragmann (alle FC Westheim), Elias Schmitt (eigene Jugend), Moritz Schüler (SV Rieneck), Lewin Schmitt (eigene Jugend) - Abgänge: Lukas Lieb (Karriereende), Jonas Heim (FC Gössenheim).

Tor: Tayrell Kruppa, Simon Finke, Andreas Kohlhepp - Abwehr: Lukas Baldauf, Sebastian Bartel, Tobias Bartel, Philipp Bold, Julian Enders, Jannik Franz, Patrick Helfrich, Fabian Lieb, Luca Raab, Christian Schaub, Maxi Seit, Marian Wiesler - Mittelfeld: Michael Emmer, Marcel Frank, Stefan Graser, Fabio Hugo, Nico Neder, Philipp Pfeuffer, Dennis Schmidt, Steffen Schmidt, Elias Schmitt, Moritz Schüler - Angriff: Dominik Halbig, Markus Mjalov, Max Petrunin, Yanik Pragmann, Christoph Schmidt, Lewin Schmitt, Tobias Wlimzig.

Trainer: Martin Halbig (wie bisher) -Ziel: Klassenerhalt - Meistertipp: SV Alemannia Haibach, FC Lichtenfels.