TSV Münnerstadt - DJK Altbessingen 4:0 (0:0). Tore: 1:0 Sebastian Schubert (48.), 2:0, 3:0 Philipp Müller (70./Foulelfmeter, 88.), 4:0 Benedikt Back (90.).

Die Lauertaler verteidigen trotz aller Personalprobleme gegen den über neunzig Minuten unterlegenen Gast den Relegationsplatz, obwohl sie früh Tobias Kröckel verletzungsbedingt vom Rasen nehmen mussten. "Wir hatten den Gegner immer im Griff. Die gute Gelegenheit für Mario Full hat unser Torhüter Lorenz Büttner ganz stark pariert", berichtete Abteilungsleiter Rainer Schmittzeh. Die fälligen Treffer fielen erst im zweiten Durchgang: Nach einer Ecke stieg Sebastian Schubert, schon im Derby beim FC 06 zweifacher Torschütze, hoch und nickte ein. Dann traf Philipp Müller per Strafstoß nach Foul an Schubert. Der diesmal in der Offensive agierende Routinier schnürte den Doppelpack, als er nach Pass von Niklas Sperlich die Kugel über Keeper Daniel Lilienweiss in die Maschen setzte. Der Goalie gewann dann ein 1:1-Duell gegen Benedikt Back, der es beim zweiten Versuch besser machte bei seinem präzisen Flachschuss. "Wir sind einfach gut drauf, die Routiniers ziehen die jungen Spieler richtig mit", freute sich der Informant.

Münnerstadt: Büttner - N. Markert, Köhler, Weber, Sperlich - Kröckel (21. Lo. Katzenberger), Lu. Katzenberger, L. Schmittzeh, Schubert (73. Back) - Quinones (83. Blank), Müller.

SV Rödelmaier - FC Thulba 1:0 (1:0). Tor: 1:0 Benedikt Hess (23.). Gelb-Rot: David Betz (90.+3., Thulba).

Die Hoffnung der Frankonen, einen Befreiungsschlag gegen die Feder-Elf landen zu können, zerstob früh. Dabei wären die Mannen vom "Storchsberg" schlagbar gewesen, doch dann hätten die Schützlinge von Gerald Betz ihre Chancen vor allem nach der Pause nutzen müssen. Die Hausherren, die ebenso wie der Kontrahent ersatzgeschwächt aufliefen, waren zunächst am Verteidigen der "Null" interessiert, gingen aber in Führung, als ein strammer 20-Meter-Schuss von Benedikt Hess einschlug. Rödelmaier schaltete sofort wieder in den Rückwärts-Modus, auch nach der Pause, als die Gelb-Schwarzen auf den Ausgleich drängten. SV-Goalie Sven Ulsamer war auf der Hut, "hatte aber großes Glück, als ein Verteidiger für ihn nach einem Schuss von Tobias Huppmann auf der Torlinie klärte", berichtete FC-Abteilungsleiter Christoph Adrio. "Es war für uns ein Karsamstag zum Vergessen. Wir haben nicht gepunktet, aber dafür die vor uns platzierten Teams."

Thulba: Kohlhepp - M. Gah, Muth, S. Gah, Knüttel - Betz, D. Büchner, Glykos (70. Liebler), M. Büchner (46. Meindl) - L. Heim (80. Graser), Huppmann.

SV-DJK Oberschwarzach - FC 06 Bad Kissingen 5:3 (3:0). Tore: 1:0 Alexander Greß (10.), 2:0 Sven Friedrich (15.), 3:0 Simon Müller (21.), 3:1 Florin Popa (48., Foulelfmeter), 4:1 Eric Renno (57.), 4:2, 4:3 Florin Popa (59./Elfmeter, 62.), 5:3 Andreas Bauer (90.+5). Gelb-Rot: Jan Krettek (75., Bad Kissingen).

Das Daumendrücken der Mürschter, die es gerne gesehen hätten, wenn die 06-er dem Tabellendritten ein Bein gestellt hätten, erledigt sich früh. Denn die Steigerwald-Elf ließ vom Anpfiff weg keine Zweifel, wer als Sieger vom Platz gehen sollte und schnürte die Kurstädter, die stark ersatzgeschwächt angereist waren, sofort ein. Deren Keeper Tedi Kokalari musste sich bei einem Schuss von Alexander Greß erstmals geschlagen geben, fünf Minuten später musste er das Leder neuerlich aus dem Netz holen, als Sven Friedrich nicht zu bremsen war. Wenig später durfte auch der SV-DJK-Spielertrainer Simon Müller jubeln, die Partie war vorentschieden. Die Heimelf ließ anschließend Ball und Gegner laufen und legte durch Eric Renno den vierten Treffer nach. Danach tat sich erstaunliches, weil ausgerechnet Abwehrchef Florin Popa mit seinem zweiten verwandelten Strafstoß sowie einem weiteren Tor doch noch für Spannung sorgte. Mit der Ampelkarte für Jan Krettek stellten sich die Gäste quasi selbst ein Bein, was Oberschwarzachs Andreas Bauer mit de Schlusspfiff bestrafte.

Bad Kissingen: Kokalari - Halbig, Popa, Heimerl, Geipel - Salzmann (54. Rödl), J. Hüfner, Bäßler, Schmitt - Krettek, Brakk (71. May).