FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen - TSV Eßleben 0:0. Rot: Andreas Berninger (83., FV). Gelb-Rot: Janik Ehrhardt (90. Eßleben).

Die Enttäuschung über das Ausscheiden in der ersten Relegationsrunde hielt sich bei den Gastgebern in Grenzen. "Man muss einfach anerkennen, dass der Gegner in den 180 Minuten die durchschlagkräftigere Mannschaft war und uns nur wenig Torgelegenheiten eingeräumt hat", bilanzierte FV-Coach Benjamin Kaufmann. "Wenn wir kein Tor schießen, wird es natürlich schwer", stimmte Goalgetter Fabian Erhard angesichts der 0:2-Niederlage im Hinspiel zu, während sich Keeper Florian Erhard dahingehend äußerte, "dass es für uns zwei Bonus-Spiele waren. Wir freuen uns jetzt auf die nächste Kreisligasaison mit interessanten Derbys".

Im Rückspiel sahen die 700 Fans eine chancenarme Begegnung. Grund hierfür war, dass die Gäste vom Anpfiff weg auf Torabsicherung bedacht waren und zwei Ketten aufboten, die die Heimelf nicht zu überwinden verstand. Die einzig gute Möglichkeit zum Führungstreffer für die Platzherren hatte Fabian Erhard auf dem Fuß, doch seinen zu schwachen Schuss drehte TSV-Keeper Thomas Schömig um den Pfosten (18.).

Ein überragender Abwehrchef

Die Eßlebener versuchten mit Kontern ihre Offensivreihe ins Spiel zu bringen, was aber auch nicht so richtig gelang. Zumal ihr Spielertrainer Julian Göbel, im Hinspiel noch die Rechtsaußenposition wahrnehmend, diesmal neben dem alles überragenden Abwehrchef Sebastian Schenk die stellungssichere Innenverteidigung bildete.

Nach dem Seitenwechsel, die Eßlebener mussten zur Pause ihren Torjäger Dominik Seufert verletzungsbedingt vom Feld nehmen, erarbeiteten sich die Schützlinge von Göbel und Seufert zwei gute Chancen: Nach jeweils flacher Hereingabe brachten Dominik Gehrig und Lukas Englert gerade noch den Fuß vor einem einschussbereiten Gegenspieler ans Leder. Nach einer Stunde köpfte Maximilian Bindrim den Ball nach Englert-Ecke knapp über den Kasten, doch das war schon die beste Gelegenheit der "Gügger". Zehn Minuten später wurde auch die letzte Chance der Eßlebener nicht genutzt, einen Flachschuss von Michael Schug zerrte der FV-Goalie mit Mühe aus dem langen Eck.

Die einzigen Aufreger waren Platzverweise

Die einzigen Aufreger blieben so der Platzverweis von Andreas Berninger nach hartem Einsteigen gegen Schug und die Ampelkarte für Janik Ehrhardt nach Foul und Meckern. Mit der ansonsten fairen Auseinandersetzung hatte Referee Marcel Geuß (Sylbach) keine Probleme. Nach dem Abpfiff gratulierten die Verlierer fair dem Kontrahenten im Glauben, "dass diese spielstarke Mannschaft durchaus das Zeug zum Aufstieg hat" (Kaufmann).

Rannungen: Fl. Erhard - Herbig, Bindrim, Gehrig, Englert - L. Schuler (67. Hahn), Berninger, Weigand (81. Döll), Kraus - Wetterich, Fa. Erhard.