FV Rannungen/Pfändhausen/Holzhausen - TSV Großbardorf II 2:0 (2:0). Tore: 1:0 Fabian Erhard (3.), 2:0 Andre Wetterich (40.).

Ausgangspunkt des Heimsieges war die erfolgreiche erste Angriffsaktion, so , so FV-Abteilungsleiter und Keeper Florian Erhard. Nach einer zügigen Kombination tanzte Fabian Erhard seinen Gegenspieler aus und setzte das Leder unhaltbar für TSV-Goalie Jonathan Barthelmes ins lange Eck.

Die Großbardorfer bemühten sich in der Folgezeit um den Ausgleich, doch die kompakte heimische Abwehrkette ließ aus dem Spiel heraus kaum Gefährliches zu. "Ich hatte eigentlich wenig zu tun", so Florian Erhard, "hatte aber das Glück, dass ein Freistoß von Florian Dietz an die Latte schlug".

Die Heimelf versuchte, mit dem Vorsprung in die Kabine zu gehen, während die "kleinen Gallier", dirigiert von Manuel Leicht, an der FV-Deckung nagten, diese aber nicht in größere Probleme brachten.

Bei einer eigenen Offensivaktionen vor dem Seitenwechsel wurden die Gäste ein zweites Mal kalt erwischt. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schalteten die Einheimischen gegen die aufgerückte Bardorfer Deckung schnell um und brachten Fabian Erhard in vielversprechende Position. Dessen Schuss wurde zwar abgeblockt, doch André Wetterich schob problemlos ein.

Im zweiten Durchgang stand zunächst der Gäste-Keeper mit Fortuna im Bunde, denn Fabian Erhard ließ bei einem Gewaltschuss die Latte erzittern. Aber auch der Pfosten auf der Gegenseite wurde strapaziert, als Manuel Leicht einen Freistoß Richtung FV-Kasten schlenzte. "Wir haben dann die Führung gegen einen Gegner, der nie aufsteckte, mit großem Kampf verteidigt und über die Zeit gebracht"; sagte Florian Erhard.

Das Ergebnis ist für den neuen FV-Coach Benjamin Kaufmann gegen die alten Kameraden ein Prestigeerfolg. Der FV schielt wieder auf Platz 2. sbp