Mit aktuell 2306 Mitgliedern ist die Sektion Bad Kissingen im Deutschen Alpenverein einer der größten Vereine der Stadt und im gesamten Landkreis. Anders als bei den meisten anderen Vereinen konnte sie mit weit über hundert Neuzugängen im Jahr 2015 ihre Mitgliederzahlen sogar noch steigern. Dies und vieles weitere mehr ließ der alte und zugleich neue Vereinsvorsitzende Bernd Eisenmann die 90 Mitglieder wissen, die zur Jahreshauptversammlung erschienen waren.


Breitenbach wird Ehrenmitglied

Bevor er jedoch ins Detail ging, hielt Ehrenvorsitzender Bernd Steidle ein Plädoyer für Pfarrer Roland Breitenbach. Dieser war als er 1967 in Bad Kissingen als "Bubenkaplan" an der Realschule wirkte in die Sektion eingetreten und ihr auch nach seiner Versetzung nach Schweinfurt treu geblieben. Als "Motorradpfarrer" hielt er 1994 seinen ersten Berggottesdienst auf der Bad Kissinger Hütte am Aggenstein. Er regte an, Pfarrer Breitenbach, der im Vorjahr einen schweren Unfall erlitt und daher auch nicht an der Versammlung teilnehmen konnte zum Ehrenmitglied zu ernennen. Steidle schlug vor, Eisenmann ließ abstimmen und so hat der Alpenverein Bad Kissingen ein neues Ehrenmitglied bekommen.
Pfarrer Breitenbach ließ ausrichten, dass er, wenn es wie geplant zum Bau einer Werksverkehrsseilbahn zur Hütte komme, vermutlich auch die Hütte wieder besuchen könne. Zur Zeit ist nur eine Materialbahn in Betrieb, die keinerlei Personenbeförderung zulässt. Bei der Werksverkehrsbahn dürften unter bestimmten Umständen Personen in der Materialkabine mitfahren - eine gewerbliche Mitnahme sei jedenfalls ausgeschlossen so Eisenmann.
Erich Lehenbauer erläuterte das geplante Projekt, das in einer einspurigen Seilversion auf rund 300 000 Euro veranschlagt wurde. "Ein überschaubarer Betrag" so die einhellige Meinung, zumal rund 200 000 Euro bereits jetzt gesichert seien und "nur" 100 000 Euro vom DAV aufgenommen werden müssten. "Bei der derzeitigen Lage sind die in drei bis vier Jahren allerdings schon wieder getilgt, denn die Hütte wird sehr gut frequentiert und wirft somit auch einen schönen Gewinn ab" so der Fachbereichsleiter. Die Versammlung gab ihm Recht und stimmte einem Neubau der Seilbahn zu.


Neuwahlen

Fast genauso schnell gingen die im dreijährigen Turnus abgehaltenen Neuwahlen über die Bühne zumal für alle Posten bereits Kandidaten feststanden. Vorsitzender ist und bleibt Bernd Eisenmann, Stellvertreter sind Johannes Fiedler und neu im Gremium Andreas Grau. Der Schatzmeisterposten blieb bei Hartmut Brennig, neu ist Schriftführerin Birgit Rechtenbacher. "Ihr seid ein wichtiger Mosaikstein für Bad Kissingen und wir brauchen Euch alle", betonte Vereinsmitglied und Oberbürgermeister Kay Blankenburg und schloss damit die gesamte Vorstandstandschaft, die Aktiven und die Geehrten mit ein.
Wie Eisenmann in seinem Schlusswort und in seiner Vorausschau feststellte, liegt der Schwerpunkt der nächsten zwei Jahre hauptsächlich bei der Hütte in den Alpen "aber man dürfe das regionale darüber nicht vergessen". So werde die Kletterhalle trotz Neubauten in Schweinfurt und Fulda weiterhin gut genutzt, aber man müsse sich Gedanken machen, ob es dort nicht doch eine Erweiterungsmöglichkeit gibt. "Bouldern" also das waagerechte Klettern über ausgelegten Matten in geringer Höhe erfreue sich immer größerer Beliebtheit und werde demnächst vielleicht sogar olypische Disziplin. Aber, ein "Boulderraum" beanspruche halt auch Platz und wenn dort oben keine Erweiterungsmöglichkeiten seien, "müsse man sich langfristig nach anderen Räumlichkeiten umsehen".


Ehrungen

Bei einem Mitgliederstand von über 2300 stehen erwartungsgemäß jährlich auch etliche Ehrungen langjähriger Mitglieder an. So wurde Ingeborg Laske zum 60-jährigen Vereinsjubiläum gratuliert und Urkunde und Abzeichen zugesandt. Für 50 Jahre wurden Ursula Albert und Klaus Müller geehrt und für 40 Jahre Hermann Fenn, Margot Frühwald, Michael Geis, Katrin Johannes-Richter, Anja Künzl, Franz Richter, Gerd Schindelmann und Lieselotte Steidle. Für 25 Jahre Martin Bierdimpfl, Ludwig Büchner, Johannes Dünninger, Joachim Eyrich, Thomas Gensler, Uwe Herold, Jürgen herold, Edgar Knüttel, Ilse Kuhn, Ottmar Kuhn, Bünter Martin, Gisela Müller, Josef Ollmann, Christian Schanz, Anna Spieß und Günter Spieß.