"Es macht den Kindern viel Spaß, wenn wir uns draußen in der Natur beschäftigen. Besonders die kleinen Tierchen wecken immer wieder ihr Interesse. Sie waren deshalb auch begeistert, als es jetzt um das Werden eines Schmetterlings ging. Es war eine Aktion, die vom Bund Naturschutz angeregt wurde", so die Hassenbacher Kindergartenleiterin Nicole Gündling.

Jetzt, nach einigen Wochen, durften die Kinder ihre Eltern mit ihrem Werk überraschen. Mamas und Papas waren in den Kindergarten eingeladen, wo die Mädchen und Buben im Rahmen eines Singspiels die interessanten Wochen mit der Raupen erzählten. Das Projekt stand unter dem Thema "Schmetterling, du kleines Ding".

Der Bund Naturschutz lieferte die winzigen Eier eines Nachtpfauenauges. Nach ein paar Tagen schlüpfte daraus eine winzige grünliche Raupe, Jetzt galt es, diese Raupe "Nimmersatt" immer wieder mit frischen Blättern zu füttern. Es war beachtlich, was die Kleinen für großen Hunger an den Tag legten. Immer wieder war es notwendig, der kleinen Raupe neue Blätter zu geben. Anhand des Singspiels führten die Kleinen das Werden des Schmetterlings vor: vom kleinen Ei über die hungrige Suche nach frischen Blättern bis hin zur Verpuppung.

Im Kokon, das Haus der verpuppten Raupe, entwickelte sich der Schmetterling und krabbelte nach einigen Tagen daraus hervor. Viele Bilder zeigten das interessante Geschehen vom Ei zum Schmetterling. Jedes der Kleinen Mädchen und Buben hatte sich selbst auch ein kleines Bilderbuch davon gemalt und durfte es jetzt zu den stolzen Eltern mit nach Hause nehmen.