"Spieglein, Spieglein am Reisemobil: Wo liegt das schönste Camping-Ziel?": Unter diesem Aspekt werteten Journalistinnen und Journalisten des Motor-Presse Verlags ihre Stellplatz-Datenbank aus und sorgten bei Campingplatzbetreiber Karlheinz Reuß für eitel Freude. Nach der Anzahl der positiven Leserbewertungen ist sein Platz bei Diebach für maximal 78 Wohnmobile der schönste in ganz Deutschland.

"Ganz überraschend kommt das nicht", sagt der findige Platzbetreiber. Im Vorjahr war das terrassierte Gelände mit unverstelltem Blick auf Saaletal und Sodenberg bereits zum zweitschönsten Platz Deutschlands und zum schönsten Bayerns auserkoren worden.

Stellplatz-App ausgewertet

Zugrunde liegen dieser Einschätzung Bewertungen in der Promobil-App "Stellplatz Radar". Übernachtungsgäste können dort ein Urteil über die Qualität des touristischen Angebots abgeben. Inklusive der Vergabe von Sternen. Weil die Zahl der eingeheimsten Sterne laut der Fachzeitschrift nun stärker in die Bewertung eingegangen ist, kam Bewegung in die Rangfolge.

Gewinner-Bundesland ist nun Bayern mit seinem Forellenhof Reuß. Er bekam insgesamt 202 positive Zeugnisse. Geschätzt werden neben dem Ausblick auch die Hoftiere samt Lamas, der kleine Hofladen sowie die urige Gastronomie. Hundehalterinnen und -halter fühlen sich willkommen und Karlheinz Reuß wird von Gästen als Original geschätzt. Lob findet ebenso die Erreichbarkeit des Stadtzentrums von Hammelburg mit seinen Sehenswürdigkeiten binnen 20 Minuten.

Ständig steigende Gästezahlen

Schon 2020 bekam der Platzbetreiber die Auswirkungen der vielen Komplimente zu spüren. "Unsere Gästezahlen steigen ständig", beschreibt er die Entwicklung, seit er zunächst mit 20 Stellplätzen gestartet war. Zu dem Ansturm auf seinem Platz tragen der Boom auf dem Campingsektor auch in Verbindung mit Corona bei. "Viele Leute urlauben jetzt in Deutschland", weiß der Tourismus-Anbieter.

Mit seinen Pluspunkten stößt Reuß den Vorjahressieger Höhenblick in Rheinlandpfalz mit 155 Bewertungen vom Thron, dem die Gäste einen tollen Blick auf den Hunsrück bescheinigen. Auf Platz drei landete der Wohnmobilhafen am Kanal-Café nahe des Nord-Ostsee-Kanals mit Blick auf vorbeiziehende Schiffe.

Tiny-Houses als nächstes Projekt

Zum Spitzenplatz Bayerns tragen in der Summe auch die Stellplätze am Summa-Park in Oberkotzau, der Frankenpark (Mitwitz), der Stellplatz am Auenpark (Marktredwitz) und der Wohmobilpark Altenmünster bei.

Aktuelle Übernachtungszahlen auf dem Diebacher Gelände kann Reuß nach seinen Worten auf spontane Nachfrage dieser Redaktion nicht liefern. Er feilt demnach schon an den nächsten Vorhaben für den Forellenhof. So denkt er an die Aufstellung von Tiny-Houses. Dazu läuft aktuell das Baugenehmigungsverfahren. Um sich über weitere Schritte zu informieren, weilt der findige Tourismusanbieter aktuell in Kroatien. Wolfgang Dünnebier