Die geplante Ortsumgehung war ein heiß diskutiertes Thema. Seit dem Bürgerentscheid im Februar ist es ruhig um das Projekt geworden.

Nach dem Entscheid war unklar, wie das Staatliche Bauamt Schweinfurt reagieren würde. Denn rechtlich hatten sowohl der Bürgerentscheid als auch der daran anschließende Gemeinderatsbeschluss keine Bindungswirkung auf den Bau der Bundesstraße. Somit hätten dem Staatlichen Bauamt drei Möglichkeiten offen gestanden: Die Ortsumgehung weiterhin planen - trotz des Neins aus der Gemeinde - , eine andere Variante der Ortsumgehung entwickeln oder die Planung stoppen. Das Bauamt entschied sich für den Stop.

Weiterführung der Planungen gestoppt

Nina Löhner von der Öffentlichkeitsarbeit des Staatlichen Bauamtes teilte mit: "Die Ortsumfahrung von Nüdlingen dient vornehmlich der Entlastung der örtlichen Bevölkerung." Die überörtliche Bedeutung der Ortsumgehung sei demgegenüber als nachrangig zu bewerten. Eine Weiterführung der Planungen komme daher erst in Betracht, wenn die Gemeinde Nüdlingen ihre bestehende Haltung ändere. "Es bleibt deshalb ein starkes Signal der Gemeinde abzuwarten, bevor das Staatliche Bauamt wieder in das Projekt einsteigt."