Die Regierung von Unterfranken hatte zuvor mitgeteilt, dass ein Löschgruppenfahrzeug (LF8) vorhanden sei und kein zuschussfähiger Bedarf für einen zweiten Stellplatz bestehe. Es sei denn, die Gemeinde verpflichte sich, innerhalb von fünf Jahren nach Baubeginn einen Mannschaftstransportwagen anzuschaffen. Der Gemeinderat beschloss aus diesem Grund, innerhalb der gesetzten Frist einen Mannschaftstransportwagen oder ein Mehrzweckfahrzeug zu erwerben, um für den Bau des neuen Gerätehauses mit zwei Stellplätzen die maximalen Zuschüsse auszuschöpfen.