Mit neuen Spielgeräten und Auffrischung der Grünanlage wurde der 40 Jahre alte Spielplatz an der Eichendorffstraße den heutigen Bedürfnissen angepasst. Insgesamt 60 000 Euro investierte die Stadt in die weitere Umsetzung des 2019 in Zusammenarbeit mit dem Familienbeirat fortgeschriebenen Bad Kissinger Spielplatzkonzeptes. "Ich finde den Platz jetzt sehr gelungen", meinte Conny Dittrich als Vertreterin des Familienbeirats bei der offiziellen Wiedereröffnung und freute sich vor allem, dass der Spielplatz jetzt auch für ältere Kinder interessant ist.

Wegen der Trennung des Ortsteiles Garitz durch die Bundesstraße müsse dieser Spielplatz vor allem für Kinder der Altersgruppe bis sechs Jahre erhalten bleiben, hatten es die Verfasser 2019 im städtischen Spielplatzkonzept formuliert. Für den Ersatz der überalterten oder wegen Sicherheitsmängeln sogar bereits abgebauten Spielgeräte (Klettergerät, Bockrutsche und Wippe) müsse gesorgt werden. "Dabei sollte die Zielgruppe der Kinder bis zwölf Jahre berücksichtigt werden", zitierte Oberbürgermeister Dirk Vogel aus dem Konzept. Dies sei vor allem mit dem neuen Klettergerüst erreicht worden, wie die Verantwortlichen schon während des Pressetermins beobachten konnten.