Bereits zum achten Mal fand in Großwenkheim unter der Federführung der Eigenheimervereinigung die Aktion Sternstunden zugunsten der gleichnamigen Spendenaktion des Bayerischen Rundfunks statt und stets wurde das Vorjahresergebnis übertroffen. Im letzten Jahr konnten 9100 Euro an den Bayerischen Rundfunk übergeben werden. Ist damit das obere Limit erreicht oder kann diese Summe doch noch einmal getoppt werden? Diese Frage stellten sich die anwesenden Vertreter der beteiligten Vereine im Gasthaus Sotier.

Vorsitzender Anton Ziegler begrüßte bei der Scheckübergabe neben den Vereinsvertretern und Ortssprecher Georg Heymann besonders Eberhard Schellenberger, den Leiter des Regionalstudios des Bayerischen Rundfunks in Würzburg. Ziegler bedankte sich speziell bei der Ortsbevölkerung, den Vorständen der acht beteiligten Vereine, den 20 Händlern und Ausstellern, den Sponsoren und allen, die die Großwenkheimer Sternstunden in unterschiedlichster Weise unterstützten. "Ohne dieses Zusammenwirken wäre der Weihnachtsmarkt nicht so attraktiv geworden", sagte Ziegler. Eine Aktion hob er besonders hervor. Am 17. November fand in Strahlungen in Zusammenarbeit der Firma "Hairhouse" und der Reservistenkameradschaft Großwenkheim ein Haarschneidetag mit sehr großem Erfolg statt, dessen Erlös den Sternstunden zugute kam.

Dann wurde das Geheimnis gelüftet. "Die diesjährigen Sternstunden waren wieder ein super Erfolg und wir sind sehr stolz, in diesem Jahr einen Scheck mit der hervorragenden Summe von 12 380 Euro an die Sternstunden überreichen zu können", sagte Ziegler. Die Gewinner seien die bedürftigen Kinder, die durch die Aktion Sternstunden unterstützt werden. Mit dieser Summe wurde das letztjährige Ergebnis erneut deutlich übertroffen und die Anwesenden konnten die Zahl kaum glauben. Damit wurden in den bisherigen acht Weihnachtsmärkten in Großwenkheim 49 128 Euro für den guten Zweck erreicht. Staunend über das erneute Rekordergebnis nahm Eberhard Schellenberger den Scheck in Empfang. "Vielen, vielen Dank für euer Engagement und eure großartige Unterstützung", sagte Schellenberger.

Die Großwenkheimer bezeichnete er als "die treuesten Unterstützer in ganz Unterfranken." Diese Aktion habe bei den Verantwortlichen in München, von denen er beste Grüße übermittelte, einen hohen Stellenwert und einen besonderen Namen. Schellenberger erinnerte an die Galaveranstaltung anlässlich 25 Jahre Sternstunden und berichtete von eigenen Erlebnissen, da er selbst vier Stunden Spenden am Telefon annahm. Außerdem nannte er einige Projekte, die speziell in Unterfranken unterstützt werden und betonte, dass die weltweit rund 3000 Projekte und die Spenden streng überwacht werden. "Diesen Termin in Großwenkheim nehme ich immer sehr gerne wahr, denn hier wird sehr viel für Kinder in Not getan", sagte Schellenberger.

Erfreut zeigte er sich, dass die Aktion Sternstunden in Großwenkheim fortgesetzt werden. "Am 16. November 2019 findet dank des großen Zuspruchs wieder ein Haarschneidetag in Strahlungen statt und am Samstag, 14. Dezember 2019 sind die nächsten Sternstunden in Großwenkheim", teilte Ziegler die nächsten Termine mit.