Aufgrund von Asphaltarbeiten wird die Brücke, die nach Strahlungen und zur Münnerstädter Siedlung Zent führt, saniert. Dazu soll die Brücke vier Wochen gesperrt werden - was die Menschen auf der Zent in Rage versetzt. Denn die Umleitung, um in die Stadt zu gelangen, ist jetzt rund 18 Kilometer lang.

Nachdem das Vorhaben bekannt wurde - die Anwohner und auch die Gewerbetreibenden auf dem Berg wurden nicht gesondert informiert - hagelte es Beschwerden. Die Stadt Münnerstadt, die von den Arbeiten wusste, hatte laut Aussage von Bürgermeister Michael Kastl seit Wochen nach einer Lösung gesucht. Doch das Landratsamt hatte Ende letzter Woche Fakten geschaffen. Die Reaktion von Bürgermeister Michael Kastl: "Ich war perplex."

Nach den massiven Beschwerden gab es diverse Sitzungen und ein Ergebnis. Es werde "angestrebt", die Öffnung der Vollsperrung für den Verkehr in Zeiten, in denen nicht gearbeitet wird, zu gewährleisten, so heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts - "wann immer das verkehrssicher möglich ist". Das heißt allerdings, dass sich auf der Zent niemand an feste Zeiten ausrichten kann. Mehr dazu hier.