Garitz
Vereinsleben

Mit Mitgliedern und Finanzen geht es aufwärts

Bei der Jahreshauptversammlung des SV Garitz wählten die Mitglieder neu. Und sie erhielten überwiegend gute Nachrichten.
Mit dem alten und neuen Vorstand geht der SV Garitz in die Zukunft: (von links) Stefan Glöckler, Sabrina Leiner, Oliver Mainberger, Tanja Sadowski und Matthias Peschel. Foto: Klaus Werner
Mit dem alten und neuen Vorstand geht der SV Garitz in die Zukunft: (von links) Stefan Glöckler, Sabrina Leiner, Oliver Mainberger, Tanja Sadowski und Matthias Peschel. Foto: Klaus Werner

"Der SV Garitz hat 750 Mitglieder, davon sind 312 unter 18 Jahren": Stolz präsentierte der Vorstand Oliver Mainberger die Mitgliederbilanz und ergänzte, dass es nach dem Rückgang der Corona-Beschränkungen mehr Eintritte als Austritte waren und dies sich positiv auf die sportlichen Aktivitäten auswirke: "Der SV Garitz kommt ohne Spielgemeinschaften aus."

Nachdem im Frühjahr 2022 die Turbulenzen der Corona-Beschränkungen ausgelaufen sind, konnte man mit einer gewissen Normalität den Sportbetrieb und die Vereinsaktivitäten wieder aufnehmen, so Mainberger in seiner Begrüßung der knapp 40 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Im Mittelpunkt der Vereinsaktivitäten stand das "125+1-jährige Jubiläum" des Vereins, das mit dem Sonnwendfeuer begann und mit sportlichen Aktivitäten und der Fahnenweihe über drei Tage veranschlagt war. Es wurde von Mitgliedern und Gästen gut angenommen. Sein Dank galt den Organisatoren und freiwilligen Helfern, ohne die ein solches Fest nicht möglich wäre, und dem BTC Garitz, der die Bar-Crew zur gelungenen Partynacht stellte.

"Minusgeschäft" und Erfolge

Im Mai war der SV beim Spielbankfest aktiv, aber mit dem Stellplatz der Stände und den vorgegebenen Konditionen nicht zufrieden: "Es war ein Minusgeschäft", so der Vorsitzende. Dagegen waren das Jugendzeltlager und die German-Martial-Arts-Games, die in der Bayernhalle mit 500 Teilnehmern stattfanden, erfolgreiche Veranstaltungen - ebenso wie das Rakoczy-Fest, wo man den Theaterplatz belebte. Hier war der SV mit der Resonanz und dem wirtschaftlichen Ergebnis zufrieden, dagegen wurden die immer umfangreicheren Auflagen kritisiert. "Überraschend erfolgreich" war man beim diesjährigen Wettbewerb um den Garitzer Vereinspokal, so dass der SV Garitz 2024 Ausrichter desselben ist.

Die sportliche Seite streifte Mainberger mit der "Fußball-Akademie", die in den Sommerferien über 100 Kinder und Jugendliche auf dem Sportgelände begeisterte, und die Situation der Alt-Herren-Mannschaft: "Hier fehlt der Nachwuchs."

Abteilungsleiter Marco Niebling eröffnete den Reigen der Sportberichte mit den der 1. Fußballmannschaft und ihren Aufstieg in die Kreisklasse Rhön 1 sowie dem gelungenen Start in die aktuelle Saison. In der 2. Mannschaft werden vor allen die jungen Spieler herangeführt und Niebling wünschte sich hier eine bessere Trainingsbeteiligung. Jugendleiterin Grit Karsten berichtete stolz von sieben Jugendmannschaften mit 140 Kindern und Jugendlichen, die von 14 Übungsleitern betreut werden. Besonders erfolgreich war die U18-Mannschaft als Meister in ihrer Klasse. Gemeinsam war der Dank an Trainer und Betreuer, aber auch an das "Kiosk-Team", das für die Versorgung von Mannschaften und Gästen bei den Heimspielen sorgte.

Corona bestimmt den Spielplan

Stefanie Marci und Tanja Sadowski informierten über die Handball-Juniorinnen, die in vier Klassen antreten und deren Spielrunden durch Corona ziemlich durcheinander gewürfelt wurden. Die Damen spielen erfolgreich in der Spielgemeinschaft mit Nüdlingen, wobei auch hier Corona mit zahlreichen Ausfällen und Ersatzterminen für Turbulenzen sorgte. Gleiches galt für die Tischtennis-Abteilung, so Rainer Biegner, wobei sich die 1. Mannschaft "ohne Spiel- und Punktverlust" den Meistertitel holte und zusätzlich regionaler Pokalsieger wurde. Auch die 2. Mannschaft und die Jugendmannschaft war in der abgelaufenen Saison erfolgreich, jedoch kann bedauerlicherweise für die kommende Saison keine Jugendmannschaft gemeldet werden.

Die Abteilung Allkampf habe 46 Kampfsportler in den Bereich Taekwondo, Allkampf und Kickboxen, so Yves Engel. Man konnte zwar durchgängig trainieren, aber nur an wenigen Turnieren teilnehmen. Höhepunkt waren die German-Martial-Arts-Games, die man in der Kissinger Bayernhalle organisiert habe, und bei denen die Kissinger Kämpfer mit mehreren Goldmedaillen sehr erfolgreich waren. Abschließend berichtete Hiltrud Laus vom Turnen und zeigte sich erfreut, dass mittlerweile wieder Kinderturnen sowie Mutter-Kind-Turnen stattfinden.

Kredite überplanmäßig reduziert

Im Finanzbericht konnte Tanja Sadowski Erfreuliches berichten, denn die Kredite konnten überplanmäßig reduziert werden und dank der Sondereinnahmen aus den Veranstaltungen seien weitere Sondertilgungen geplant. Sie bilanzierte die Einnahmen und Ausgaben, die jeweils im höheren fünfstelligen Bereich liegen, und formulierte das Ziel, Rücklagen für erforderliche Investitionen aufzubauen. Dazu passte die geplante Erneuerung der Flutlichtanlage auf den bestehenden Masten, die ab Herbst 2022 mit Hilfe von steuerbaren LEDs das Sportgelände erhellen werden. Stefan Glöckler nannte als Vorteile die massive Energieeinsparung und die lange Lebensdauer der per App variabel einstellbaren Lichtquellen. Die Investition werde sich dank großzügiger Förderungen innerhalb von wenigen Jahren durch die Einsparungen amortisieren, so Glöckler. Die Kassenprüfer bestätigten die ordnungsgemäße Führung der Vereinsfinanzen, so dass die Entlastung einstimmig erteilt wurde. Abschließend erinnerte Oliver Mainberger an den Ehrenabend anlässlich des Jubiläums, der am 25. November in der Garitzer Turnhalle stattfinden wird.

Neuwahlen

Mit unverändertem Führungsteam geht der SV Garitz in die nächste Amtszeit: Vorstand-Sportbetrieb: Oliver Mainberger, Vorstand-Wirtschaftsbetrieb: Stefan Glöckler, Vorstand-Finanzen: Tanja Sadowski, Vorstand-Sportplatzangelegenheiten: Matthias Peschel, Schriftführerin: Sabrina Leiner. Beisitzer: Melanie Dotzer, Tobias Alles, Matthias Glöckler, Simon Herold, Stefan Köth, Jörg Sebischka, Alexander Werner, Dominik Werner. Kassenprüfer: Nina Kreuzer, Stefanie Marci.