Der Wunsch nach einer Beisetzung als Urnenbestattung hat im Markt Burkardroth in den vergangenen Jahren zugenommen. Der Marktgemeinderat hat sich bereits mehrmals mit diesem Thema befasst. Unter anderem haben die Verantwortlichen die Stimmungslage der Bevölkerung erforscht, um künftige Entwicklungen und die Gestaltung der Friedhöfe rechtzeitig planen zu können - auch vor dem Hintergrund demografischer Gegebenheiten vor Ort.

Die Urnenwand auf dem Friedhof Burkardroth wurde bereits im Jahr 2003 errichtet. Aktuell sind von den 42 Kammern nur noch fünf Nischen frei, wie in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates deutlich wurde. Jede dieser Kammern kann mit bis zu vier Urnen belegt werden.