"Cool genug für ein heißes Hobby?" - diese Fragen stellen die Freiwillige Feuerwehr und der Musikverein Stangenroth am Sonntag, 21. Mai. Der gemeinsame Infotag findet am neuen Feuerwehrhaus statt und bietet ab 13.30 Uhr zahlreiche Möglichkeiten für Interessierte, einmal selbst anzupacken und auszuprobieren, wie es so ist, als Feuerwehrmann oder Musikant tätig zu sein. Dabei haben beide Vereine ein umfangreiches Rahmenprogramm organisiert, so dass für jeden etwas dabei ist.

"Natürlich hoffen wir darauf, mit dieser Aktion Nachwuchskräfte gewinnen zu können", so Christian Metz, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Stangenroth. Doch vor allem will man zeigen, wie viel Spaß die Tätigkeit in einem Verein machen kann. "Wir werden natürlich ausführlich das Feuerwehrauto vorstellen, aber auch das technische Equipment, mit dem man in den Einsatz geht", erklärt Metz. Außerdem werde man einen Fettbrand simulieren, was sehr eindrucksvoll sein wird. Aber natürlich wird es auch Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto geben.

"Für die Kommunionkinder haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Anstatt eines Geschenks haben wir ihnen eine Einladung zum Infotag zukommen lassen. Wenn sie vor Ort erscheinen, so erhalten sie kostenlos einen Rauchmelder", sagt der Vorsitzende der Stangenrother Wehr. Man hat sich für den Infotag viel einfallen lassen: Zwischen fünf und sechs Stationen will man aufbauen, so dass sich Interessierte ein gutes und umfangreiches Bild davon machen können, wie vielfältig die Tätigkeit in der Feuerwehr sein kann. Mit einem Durchlaufzettel wird dokumentiert, dass man auch an allen Stationen war. Wer alle Stempel hat, der nimmt automatisch an der Preisverleihung am Abend teil.


50-jähriges Bestehen

Doch die Feuerwehr ist nicht allein: Man fährt beim Infotag zweigleisig. "Schließlich gibt es in der Jugendfeuerwehr auch einige, die gleichzeitig im Musikverein spielen. Da ein sehr gutes Verhältnis zwischen den beiden Vereinen herrscht, wollen wir die Kinder informieren, dass man gleichzeitig in der Feuerwehr und im Musikverein tätig sein kann", erklärt Metz.

Denn schließlich feiert der Musikverein vom 22. bis 24. September in der Rhönfesthalle sein 50-jähriges Bestehen, und damit man auch in Zukunft genügend Musiker hat, ist es wichtig, dass man möglichst früh Nachwuchswerbung betreibt. "Ich finde es sehr schön, dass beide Vereine hier so eng zusammenarbeiten", freut sich Luisa Gärtner, die im Musikverein Kassier ist. So könne man den Jugendlichen zeigen, welche Möglichkeiten bestehen, seine Freizeit gemeinsam mit anderen zu verbringen und dabei viel Spaß zu haben. "Natürlich können beim Infotag alle Interessierte die einzelnen Instrumente ausprobieren", sagt Gärtner. Auch hier arbeitet man mit Stationen, vor Ort kann man gleich testen, ob einem das jeweilige Instrument zusagt.


Es fehlt am tiefen Blech

"Was wir brauchen ist vor allem Nachwuchs, der das ,tiefe Blech‘ wir Tenorhorn und Tuba spielt. Aber wir freuen uns natürlich über jeden, der überhaupt ein Instrument lernt und nachher im Musikverein mitspielt", sagt Gärtner. Auch hier gibt es am Ende eine Verlosung, an der alle teilnehmen können, die an den einzelnen Stationen waren. "Wir freuen uns schon auf den Infotag, der sicherlich für alle sehr spannend sein wird", sagen Metz und Gärtner.


Programm

Wann? Los geht es am 21. Mai ab 13.30 Uhr am Feuerwehrhaus in Stangenroth.

Was? Eröffnet wird der Infotag durch das Jugendorchester des Musikvereins Stangenroth. Im Anschluss an die Konzeptvorstellung beider Vereine können Interessierte verschiedene Instrument und Gerätschaften ausprobieren. Ab 15 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, ab 16.30 Uhr bietet der Musikverein Stangenroth Unterhaltungsmusik. Am Abend findet dann auch noch ein Luftballonwettbewerb statt.