Die rund 50 Musiker boten bei ihrem Benefizkonzert am Donnerstagabend in der Aula des Hammelburger
Frobenius-Gymnasiums ein abwechslungsreiches Programm.
Das Repertoire reichte von der "Giovanna D´Arco Ouvertüre" von Giuseppe Verdi über die "Dance Movements" von Philip Sparke bis hin zum "Deutschmeister Regimentsmarsch" von August W. Jurek.

Die Moderation des Abends übernahm in gekonnter Manier der Dirigent, Oberstleutnant Burkard Zenglein. Er wusste nicht nur zu den einzelnen Stücke Interessantes zu berichten. Auch zu den Komponisten und ihrer Zeit hatte er Wissenswertes parat. Die rund 180 Zuhörer waren von dem Konzert so angetan, dass sie die Gäste aus Veitshöchheim erst nach zwei Zugaben von der Bühne ließen.
Für die Bewirtung der Besucher in der Pause sorgte die Schülermitverwaltung (SMV). Der Erlös des Abends kommt der Fachschaft Musik am Gymnasium , einem Aids-Projekt der weltweit engagierten christlichen Hilfsorganisation St. Egidio (www.santegidio.de) sowie der SMV zu Gute.
Wie viel Geld für die guten Zwecke unterm Strich nach Abzug der Kosten übrig bleibt, konnte Musiklehrer und Organisator Alexander Kneuer gestern aber noch nicht sagen.