Kürzlich feierte die Feuerwehr Frankenbrunn ihr 135-jähriges Gründungsjubiläum mit Fahrzeugsegnung TSF-W. Anlässlich dieses Festes war für die Besucher einiges geboten. So fanden sich acht Feuerwehren zu einem Wettbewerb "Saugleitung-Kuppeln" vor dem Festzelt am Feuerwehrhaus ein. Dazu hatte die Feuerwehr Frankenbrunn alle Feuerwehren der Umgebung eingeladen. Teilnehmer waren die Feuerwehren aus Oberthulba, Thulba, Hetzlos, Wittershausen, Schwärzelbach, Völkersleier, Dittlofsroda und Oberleichtersbach. Manchen Wehren brachten sogar zwei Teams an den Start, so dass insgesamt zehn Teams um den Sieg kämpften.

Zu Beginn des Wettkampfes bedankten sich die beiden Kommandanten der Feuerwehr Frankenbrunn Torsten Büchner und Johannes Fröhlich sowie der stellvertretenden Vorsitzende Harald Umkehr für die große Teilnahme. Auch begrüßten sie den KBM a.D. Leo Meder aus Thulba und den Schiedsrichter a.D. Herrmann Schlereth aus Oberthulba, die beide als Schiedsrichter fungierten.

Mit Spannung wurde der Wettbewerb von den zahlreichen Zuschauern verfolgt.

Unter dem Kommando "Zum Saugleitungskuppeln fertig" begann die Zeitabnahme. Sofort wurde damit begonnen, die einzelnen Saugschläuche zu kuppeln, die Ventil- und Halteleine anzubringen und die Saugleitung an die Pumpe anzuschließen. Mit dem Kommando "Saugleitung zu" wurde die Zeit gestoppt. Und dann war auch schon die nächste Feuerwehr am Start und das ganze Spektakel begann aufs Neue. Die begeisterten Zuschauer feuerten ihre Teams lautstark an und beklatschten die sehr guten Leistungen der Feuerwehren.

Als am Ende alle Teams den Wettkampf mit viel Spaß und unter großem Jubel beendet hatten, fand sich kurzerhand noch ein Team zusammen, das unter dem Namen "Team Marktgemeinderat Oberthulba" antrat. Dies waren Elmar Sell, Thimo Stürzenberger, Alexander Muth, Klaus Kunder und Torsten Büchner. Als Maschinist agierte Nicht-Marktgemeinderatsmitglied Peter Sell.

Dritter Sieger wurde schließlich die Feuerwehr aus Schwärzelbach, zweiter die Feuerwehr aus Hetzlos und Sieger die Feuerwehr aus Thulba.