Laden...
Sulzthal
Gemeinderat

Waldbegang abgesagt

Der Geschäftsführer der FBG Fabian Menzel und Revierleiter Stefan Blumrich stellten den Waldwirtschaftsplan vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Holzeinschlag 2019/20 betrug 2420 Festmeter.  Foto: Hilmar Ruppert
Der Holzeinschlag 2019/20 betrug 2420 Festmeter. Foto: Hilmar Ruppert

Als Hauptgrund für die wohl letzte Gemeinderatssitzung des Marktes Sulzthal für diese Wahlperiode nannte Bürgermeister August Weingart den Waldwirtschaftsplan und die vorliegenden Bauanträge. Einige Stunden zuvor hatte er entschieden, den anberaumten Waldbegang abzusagen. Als Grund benannte er die Verkehrssituation - er wollte nicht, dass 20 bis 30 Fahrzeuge mit je einer Person durch den Wald fahren. Trotz Corona fanden sich einige Zuhörer in der weit bestuhlten Mehrzweckhalle ein.

Der Geschäftsführer der FBG Fabian Menzel und Revierleiter Stefan Blumrich stellten den Waldwirtschaftsplan vor. Der Holzeinschlag 2019/20 betrug demnach 2420 Festmeter (fm) und fand vorwiegend im Steinpfad (710 fm), Datesberg (170 fm), Vorderes Bühnholz (320 fm), Seifenthal (520 fm) und an der Lücke mit 170 fm statt. Menzel zeigte sich teilweise unzufrieden mit der Pünktlichkeit der Unternehmen. In Zukunft sollen alle Arbeiten ausgeschrieben werden, um eventuell auch über Vertragsstrafen nachzudenken. Die Holzunternehmen hätten bestehende Verträge gekündigt und es sei wahrscheinlich, dass die Preise nochmal absinken werden. Sägewerke seien teilweise zu Kurzarbeit übergegangen oder hätten auch ganz geschlossen. Nadelholz würde derzeit nicht eingeschlagen, nur das Käferholz aufgearbeitet. Laubholz laufe gut, sei gesucht und vermarktbar.