Gut besucht war am Samstagnachmittag der Faschingsumzug der Blau-Weiß-Narren aus Elfershausen, der sich bei Sonnenschein seinen Weg von Hotel Ullrich bis zum Schloss durch die Ortsdurchfahrt bahnte.
Prinzessin Sabrina I. und Andreas I. schwangen hoheitsvoll ihr Zepter. Sie wurden begleitet von ihrem Hofstaat, nämlich dem Elferrat, den verschiedenen Garden und Showtänzern. Außer der Prinzen- und Jugendgarde von Blau-Weiß kamen die kunterbunten Kids, die Postboten vom Jugendtanz und der Wild-West-Saloon von der Showtanzgruppe. Die Moderation hatten Sitzungs-Präsident Enrico Jopp und "DJ El Burro" Udo Geier übernommen.
Den Abgesang auf schwindende Einkaufsmöglichkeiten im Dorf hatte die Bänkles-Gruppe mit ihrem mobilen Dorfladen angestimmt. Nicht zu übersehen war die Bürgerinitiative im "Gegenstrom Elfershausen" mit ihrer Ankündigung "Der Widerstand gegen Südlink geht weiter". An eine filmreife Atmosphäre der Camorra aus Neapel erinnerte die erste Fußball-Mannschaft FC Elfershausen. Die Fußball-Jugend der Spielgemeinschaft Elfershausen/ Langendorf hingegen kam als Strichmännchen vorbei.
Närrische Präsenz bewies der Gemeinderat samt Bürgermeister in Frack und Zylinder: "Wir haben das Wohl des Marktes Elfershausen im Blick". Auf einem Mehr-Generationen-Platz hatte sich der ansässige Angelsportverein niedergelassen. "Junge Pflänzchen und freche Früchtchen" kamen aus den Kindergärten Elfershausen, Langendorf und Machtilshausen in erheblicher Anzahl. Einen Vorgeschmack auf das Männerballett gab es mit Jeanny auf dem schwebenden Teppich zum Thema "1001 Nacht".


Ausgelassene Stimmung

"Baustelle - blau auf dem Bau" war der Motivwagen der JUZ Elfershausen überschrieben. Weitere Wagen kamen aus Diebach, Oberthulba, Thulba und Ebenhausen. Insgesamt waren es zwei Dutzend Wagen und Fußgruppen. Deren Themen waren unter anderem Wikinger, Vampire, Super-Mario, Hüttengaudi, Nature-One, Schlümpfe und Holzfäller. Die Stimmung war ausgelassen.
Viele Zuschauer hatten mit fantasievollen Kostümen und Bemalungen dazu beigetragen. Als der Faschingszug nach eineinhalb Stunden sein Ziel am Schlosshof erreichte, durfte dort noch anständig gefeiert werden. Die Feuerwehr Elfershausen wurde bei ihrer Absicherungsarbeit von vielen Helfern des befreundeten Technischen Hilfswerkes (THW) aus Bad Kissingen unterstützt.