"Die Qualität unserer Brote ist unübertroffen", verweist Hesselbach auf "echte Handwerkskunst", die Tradition mit Innovation verbinde. Neben Rezepturen, die über Generationen weitergegeben worden seien, gebe es viele Neuentwicklungen. "In Deutschland sind so über 3000 Brotsorten entstanden sowie zahlreiche Sorten Kleingebäck", weiß der Obermeister. Zudem übten die Bäcker ihren Beruf mit Begeisterung aus. "Qualität, Vielfalt und Leidenschaft, das sind die Kernaussagen der Sympathiekampagne", fasste Hesselbach zusammen.

Eine erste Gelegenheit, für die heimischen Betriebe zu werben, ergab sich bei der jährlichen Brotprüfung in Hammelburg. Die Mädchen und Jungen des evangelischen Kindergartens kamen hierzu in die Schalterhalle der Raiffeisenbank. Dort wurden sie von Anton Hesselbach sowie den Bäckermeistern Walter Emmert und Klaus Kemmer empfangen. "Den Unterschied zwischen Brötchen aus der Fabrik und einem Handwerksbetrieb konnten die Kinder natürlich sehen, riechen und schmecken", betont Anton Hesselbach.

Brotprüfer Manfred Stiefel zeigte den jungen Besuchern die unterschiedlichen Backwaren und erklärte, aus welchen Zutaten sie bestehen und wie sie hergestellt werden. Natürlich durften sie auch einmal probieren. Und als Klaus Kemmer dann fragte, wer einmal Bäcker werden möchte, erklang gleich ein mehrstimmiges "Ich".

Innung will für Bäcker-Ausbildung werben

Nachwuchs für den Berufsstand zu gewinnen, damit könne angesichts der rückläufigen Kinderzahlen gar nicht früh genug begonnen werden, meinte auch Obermeister Hesselbach. Vor allem aber bei Schülern wolle die Innung für eine Ausbildung zum Bäcker werben.

Bei der Brot- und Brötchenprüfung erzielten heimische Bäcker Hervorragende Ergebnisse. Sieben Betriebe der Bäckerinnung Bad Kissingen/Rhön-Grabfeld nahmen an der Prüfung teil. Sie reichten insgesamt 73 Proben zur Begutachtung durch Manfred Stiefel ein.

21 Brote erhielten von ihm das Prädikat "sehr gut", 24 die Not "gut". Nur einmal musste der Fachmann ein "zufriedenstellend" vergeben. Bei den Brötchen erhielten elf Proben die Bestnote und 15 wurden mit "gut" bewertet.

Bei einem Brot-Test wird die Qualität anhand von sechs Kriterien geprüft: Geruch, Geschmack, Form und Aussehen, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung und Krumenbild, Struktur und Elastizität. Ziel des Tests ist, Bäckereien dabei zu helfen, ihre Backwaren zu verbessern.