Sein 90-jähriges Bestehen feierte der Obst- und Gartenbauverein Euerdorf mit einer Jubiläumsfeier im Feuerwehrhaus. Den musikalischen Rahmen boten die Feierabend-Musikanten. Voran gegangen war ein Festgottesdienst. Vorsitzender Erich Schießer zitierte aus der Vereinschronik.
"Zur Gründungszeit unseres Vereins 1926 herrschte noch Versorgungsnot, bedingt durch die Folgen des Ersten Weltkriegs", erinnerte Schießer an damals schwere Zeiten. Da habe man eher Gemüse, Kartoffeln und Früchte im eigenen Garten wachsen lassen als Zierblumen. "Der Erste Bürgermeister Kaspar Brand übernahm die provisorische Vorstandschaft, als sich unser Verein im Gasthaus Zum Mohren gründete", zitierte Schießer aus der Chronik. Am 17. Januar 1926 gab es dann die erste Vorstandswahl, so das Protokoll: "1. Vorstand mit dem pensionierten Wachtmeister Edmund Scholz, 2. Vorstand mit Brand, Schriftführer Oberlehrer Georg Brönner und Kassier Straßenwärter Nikolaus Kippes. Ab 1934 war Johann Brand 1. Vorsitzender, ab 1954 folgte Franz Kippes in diesem Amt, ab 1978 Helmut Albert und ab 1998 Erich Schießer. Der Verein hat zurzeit 132 Mitglieder.


Motor des Vereins

Jetzt wurde Irmgard Neumann zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt zudem noch die Ehrennadel mit Kranz. "Sie ist seit 40 Jahren im Verein und hat sich durch 36-jährige Vorstandsarbeit als kluge Ratgeberin und durch ihre aktive Hilfe bei Veranstaltungen als Motor des Vereins bewiesen", lobte Schießer. Ebenfalls geehrt wurde Rudi Viering für dessen 40-jährige Mitgliedschaft und dessen engagierte - vor allem fotografische - Tätigkeiten mit einer Goldnadel.
"Dieser Verein ist so alt wie die englische Queen", gratulierte stellvertretender Landrat Emil Müller (CSU) zum "royalen Geburtstag". Anlässlich des Tages des Baumes am Freitag habe er erleben können, wie sehr die Dorfgemeinschaft zusammenhalte. "Der Obst- und Gartenbauverein Euerdorf ist fester Bestandteil dieses Ortes", sagte Müller und wünschte, dass die Nachfolge durch jüngere Mitglieder abgesichert sei.
"Ja, Nachwuchs ist wichtig", bestätigte Kreisvorsitzende Irmgard Heinrich. Darüber hinaus sollten alle Gartenvereine solidarisch zusammenhalten. Im Laufe der Jahrzehnte seien die ursprünglichen Ernährungsgärten mittlerweile zu bundesweiten Wohngärten geworden. Heinrich hob das Ehrenamt hervor: "Euer Vorsitzender Schießer hat wegen seiner Verdienste schon im vergangenen Jahr die Bezirksmedaille bekommen."
"90 Jahre - das ist eine stattliche Zahl", gratulierte Robert Fell im Namen des Euerdorfer Vereinsrings und wies auf "das immer gute Verhältnis" mit den Ortsvereinen hin. Grüße vom Gastverein Wittershausen überbrachte Hans Dünninger. "Landes- und Dorfkultur zu erhalten, das ist wichtig", sagte Dünninger unter Hinweis auf die derzeitige Sanierung der Alten Schule in Wittershausen. Achtung vor den 90-jährigen Wurzeln zollte Dietmar Hack im Namen des Gastvereins Aura. Hack: "Möge dieser Verein weiterhin blühen und gedeihen!"
"Bei uns ist es auch schön", betonte Bürgermeisterin Patricia Schießer, nachdem sie von der Jubiläumsfeier aus Hammelburg zurückkehrte. Der Euerdorfer Obst- und Gartenbauverein sei ein tragendes Element für den Ort.
"Egal ob Tag des Baumes, Dorferneuerung oder Aufwertung des Friedhofes - dieser Verein engagiert sich mit persönlicher Handschrift und trägt zum Zusammenhalt des Dorfes bei", sagte Patricia Schießer. Eine zukünftige Herausforderung werde allerdings die Jugendarbeit sein.