Im Festzelt auf der Trimburg feierten die 175 Mitarbeiter und deren Angehörige das 85-jährige Bestehen der Firma Ullrich. Landrat Thomas Bold gratulierte Geschäftsführer August Schneider und bezeichnete dieses Unternehmen aus der Baubranche als "äußerst qualifiziert". Das Unternehmen habe sich im Landkreis Bad Kissingen seit Generationen auf dem Markt sehr gut behauptet. Der Referent für Regionalentwicklung, Matthias Pusch, überreichte Firmenchef August Schneider eine Ehrenurkunde für besondere Verdienste zum 85-jährigen Bestehen der Firma.

Seit 50 Jahren dabei

"Ich habe 1963 mit meiner Lehre als Schmied und Bauschlosser bei der Firma Ullrich begonnen", erzählt Herbert Edelmann. Jetzt wurde er für seine 50-jährige Treue geehrt. "Früher waren noch mehr Menschen auf den Baustellen als heutzutage", blickt er auf die technische Weiterentwicklung. Nach der Lehre kam für Edelmann die Bundeswehrzeit, in der er den Lkw-Führerschein erwarb. "Ich war danach als Maschinenfahrer tätig und betreute die Werkstatt", sagt er. Weiterhin sei er im Rohrleitungsbau beschäftigt gewesen. Mittlerweile habe er sein Rentenalter erreicht.

"Gutes Betriebsklima"

Zusammen mit Herbert Edelmann begingen auch noch weitere Mitarbeiter der Firma Ullrich ihre Arbeitsjubiläen. Seit 40 Jahren gehören Günter Hochrein, Rudi Zoll und Klaus Polz dem Unternehmen an. Seit 25 Jahren halten Joachim Hümmler, Thomas Veth, Harald Morper (Betriebsratsvorsitzender), Norbert Kreuzer, Klaus Haumann, Bernd Hauth und Oliver Liebsch die Treue zur Firma Ullrich. "Schon mein Vater Karl Edelmann war bei der Firma Ullrich als Schmied beschäftigt", verrät Herbert Edelmann und fügt an: "Für mich war es die richtige Lebensentscheidung". Er schätze überdies die örtliche Nähe zum Betrieb, sei er doch stets ein Elfershausener geblieben. "Und das Betriebsklima ist sehr gut in der Firma Ullrich", weiß Edelmann zu schätzen. Den Firmengründer August Ullrich habe er persönlich kennengelernt, bestätigt Edelmann. Ganze fünf Jahre, denn 1968 verstarb dieser mit knapp 69 Jahren. Dessen Nachfolge trat Tochter Therese Ullrich an. Zusammen mit dem technischen Leiter Dipl-Ing. Heinrich Gabold leitete sie ab 1969 die Firma. Die Haupttätigkeitsbereiche blieben weiterhin der Straßen- und Tiefbau. Beim Rohrleitungsbau für Kanal und Wasser hat die Firma August Ullrich bis heute ein zunehmendes Spezial-Know-how entwickelt. Ab 1990 führen Therese Ullrich und Diplom-Wirtschaftsingenieur August Schneider das Unternehmen gemeinsam. Er ist der Enkel des Firmengründers.
Seine Freude über die elf Auszubildenden aus sieben Berufssparten ließ Bürgermeister Karlheinz Kickuth durchblicken. "Mit einer guten Stammbelegschaft und Übernahme der Gesellen lässt sich eine gute Beschäftigungsstruktur bilden", erklärte er.