Im Gottesdienst zeigte Pfarrer Norbert Reinwand den Lebensweg von Bruno Seufert auf, der am 17. November 1938 in Rottershausen geboren wurde, nach. Nach dem Besuch der landwirtschaftlichen Schule arbeitete er in der elterlichen Bauerei mit. 1962 heiratete er seine Ehefrau Paula. 1972 übernahm er den Hof, den er bis 1993 führte, ehe er die Flächen verpachtete, nachdem seine Frau erkrankt war. Schwer trafen ihn Erkrankung und 1997 Tod seiner Ehefrau.


Als Feldgeschworener

Doch der Einsatz für seine Kinder und drei Enkel sowie für die Allgemeinheit füllten seinen Alltag. Vor allem Flur, Wald und Holz hatten es ihm angetan. Über viele Jahre betreute er die Mostpresse. Alljährlich war er außerdem dabei, wenn der Christbaum für die Kirche ausgesucht und aufgestellt wurde. Mehr als 40 Jahre lang wirkte Bruno Seufert als Feldgeschworener.